Termin

Alvaro Soler Arpa – Esculturas del fin del mundo

Ausstellung 25.10.2017–30.11.2017

Galeria Miguel Marcos, Barcelona, Spanien

In der Ausstellung zeigt der Künstler seine letzten apokalyptischen Kreationen. Sie umfasst eine Sammlung von Arbeiten aus Eisendraht und Tierschädeln. Eine persönliche Vision der Welt von heute und der Eingriffe des Menschen, ausgedrückt durch drei Konzepte: Angst, Ego und die vermeintliche Rationalität des Menschen. »Skulpturen vom Ende der Welt« zeigt mögliche Szenarien mit apokalyptischen Farbtönen, die der Künstler in nicht allzu ferner Zukunft inszeniert, wenn sich die Dinge nicht ändern. Eine subjektive und poetische Vision dessen, was die Konsumgesellschaft auf dem Planeten verursacht. Sie umfasst eine lange Liste von Störungen, zum Beispiel die übermäßige Ausbeutung von Ressourcen, die exponentielle Zunahme der Bevölkerungsdichte und künstlich entwickelte Langlebigkeitsrisiken wie Google und andere Megakonzerne, die einen Großteil ihres Profits der Erforschung der Unsterblichkeit widmen.