Termin

Fernando Bryce – Unvergessenes Land

Ausstellung 01.07.2017–19.11.2017

Kunsthalle Bremen, Bremen, Deutschland

Der 1965 in Lima geborene und heute in New York und Berlin tätige Fernando Bryce zählt längst zu den wichtigsten Gegenwartskünstlern Südamerikas. In seinen Werkgruppen reflektiert er welt- und geopolitische Ereignisse des 20. Jahrhunderts. In intensiven Recherchen sammelt er Archivmaterial, um es dann im entschleunigten Prozess der Zeichnung mit schwarzer Tusche zu reproduzieren. Dabei geht es Bryce weniger um die Rekonstruktion von Geschichte als um das Offenlegen ideologischer Bild- und Machtstrategien in Printmedien und Filmen. Die Ausstellung präsentiert seinen jüngsten Zyklus, der sich mit Bremens Kolonialgeschichte und kolonialrevisionistischen Tendenzen in der Stadt nach 1914 befasst.