Termin

Gesichter Chinas. Porträtmalerei der Ming- und Qing-Dynastie (1368- 1912)

Ausstellung 12.10.2017–07.01.2018

Kulturforum Potsdamer Platz, Berlin, Deutschland

»Gesichter Chinas. Porträtmalerei der Ming- und Qing-Dynastie (1368–1912)« wird die erste Ausstellung in Europa sein, die sich explizit der chinesischen Porträtmalerei widmet. Porträtmalerei hat in China eine zweitausendjährige Tradition. Durch die Ankunft italienischer Jesuiten-Maler in China, die neue Techniken der europäischen Porträtmalerei mitbrachten, entwickelte sich ab 1600 eine bis 1900 andauernde Blütezeit. Mit einer Auswahl von mehr als 100 Porträts aus dem Palastmuseum Beijing und dem Royal Ontario Museums Toronto, die teilweise noch nie in Europa zu sehen waren, zeigt die Ausstellung Werke aus 500 Jahren. Der Schwerpunkt liegt bei Werken aus der Qing-Dynastie, die mit Porträts von Mitgliedern des kaiserlichen Hofes, Ahnenporträts, Militärporträts, und informellen Porträts von Künstlern, Beamten und talentierten Frauen eine vormals nicht gekannte Vielfalt erlangte.