Termin

In Sand gezeichnet – Entwürfe von Alvar Aalto

Ausstellung 10.04.2010–20.06.2010

Ulmer Museum, Ulm, Deutschland

Die Ausstellung präsentiert mit 30 Originalzeichnungen, 70 Reproduktionen und 11 Modellen nicht verwirklichte Projekte. Unter den prägenden Architekten des 20. Jahrhunderts gehört Alvar Aalto (1898–1976) zu den größten Zeichnern. Er selbst erklärte einmal seine Leidenschaft für das Zeichnen mit dem Satz: „Gott schuf Papier, um Architektur darauf zu zeichnen, alles andere ist Missbrauch“. Die Handzeichnungen des finnischen Architekten sind von hoher künstlerischer Qualität und zentraler Bestandteil seines Werkes.

Die nicht realisierten Entwürfe Alvar Aaltos erscheinen wie zeichnerische Spuren, die aufschlussreiche Einblicke in sein Denken mit dem Zeichenstift geben. Im Nebeneinander der Skizzen wird deutlich, wie Aalto Bauten und Räume aus der Zeichnung heraus entwickelt und wie er dabei Ideen und Motive aus früheren Projekten immer wieder neu aufgreift und verändert. Die ersten Skizzen zu einem Projekt veranschaulichen oft deutlicher als der verwirklichte Bau die Entwurfsideen des Architekten.