Termin

Raus aus dem digitalen Unbehagen!

Ausstellung 31.08.2017–12.11.2017

Kunsthaus, Langenthal, Schweiz

Nach 25 Jahren WWW ist alltäglich geworden, dass sich unser Leben auch in digitalen Kommunikations-Räumen abspielt. Doch in diesem digitalen Leben macht sich ein Unbehagen breit, auch ausserhalb von Expertenkreisen. Wir wissen von vielfältigen Formen von Überwachung und erleben die zunehmende Dominanz der grossen kommerziellen Akteure wie Apple, Amazon, Google und Facebook als problematisch, während wir uns ein Leben ohne ihre Produkte kaum mehr vorstellen können. Wie gewinnen wir das Netz als Freiraum zurück? Seit Beginn des Webs haben Künstlerinnen und Künstler darin eigene Räume und Kanäle geschaffen und mit künstlerischen Experimenten kritisch auf Kommerzialisierung und Restriktionen reagiert. Vor dem Hintergrund der grossen Utopien in der Frühzeit des Webs haben Künstlerinnen und Künstler das damals neue Medium mit ihren Arbeiten, Texten, Freundschaften und technologischen Lösungen mit zu konstituieren versucht.