Termin

Vortrag von Philipp Zitzlsperger: Von der Grafik zum Design. Zur verhängnisvollen Trennung von Kunst und Handwerk

Vortrag 16.11.2017, 19:00 Uhr

Galerie Stihl Waiblingen, Waiblingen, Deutschland

In der Gründerzeit galt die Grafik als Leitdisziplin des Designs, das man im deutschen Sprachraum noch Kunsthandwerk oder Kunstgewerbe nannte und das stets in der Zeichnung seinen Ursprung hatte. Kunst und Handwerk bildeten eine Einheit. Doch mit dem „Typenstreit“ 1914 setzte ein Gesinnungswandel ein, der Kunst und Handwerk zunehmend trennte. Industrialisierung und Standardisierung waren die neuen Herausforderungen, bis dann – nach 1945 – der Kunstanteil aus der Gestaltung vollkommen eliminiert war und sich deshalb auch im deutschsprachigen Raum der Begriff des Designs durchsetzte. Design hatte nun der Industrie zu dienen, dem Funktionalismus zu frönen und die Massen zu verführen. Von zwei Weltkriegen und der NS-Zeit geläutert, haben Kritiker das Design zum Knecht der „Kulturindustrie“ oder „Massenkultur“ (Horkheimer/Adorno) erklärt. Der Ruf des Vulgären hängt ihm heute noch an. Deshalb wäre das Design als Disziplin gut beraten, sich wieder auf seine Wurzeln zu besinnen. Denn Design ist nicht auf Serialität, Funktion, Problemlösung, Verführung oder Dekoration zu reduzieren. Aber was ist es dann?