Termin

Wechselblicke. Zwischen China und Europa 1669-1907

Ausstellung 29.09.2017–07.01.2018

Kunstbibliothek, Berlin, Deutschland

China und Europa verbindet eine lange Tradition des wechselseitigen Kulturaustauschs. Besonders intensiv war dieser Austausch während der Qing-Dynastie (1644-1911), die als eine der kulturellen und politischen Hochphasen der chinesischen Geschichte gilt. Erlesene Geschenke wurden ausgetauscht. Europäische Gesandtschaften versuchten, offizielle Handelsbeziehungen mit China aufzubauen. Den Facettenreichtum dieser gegenseitigen Faszination veranschaulicht die Ausstellung anhand von Exponaten aus dem Zeitraum von 1669 bis 1907. Viele der knapp 100 Objekte können der „Chinoiserie“ oder der sogenannten „Europerie“ zugeordnet werden, weil sie Aufschlüsse über ein frühneuzeitliches Chinabild in Europa liefern und ebenso das damals in China herrschende Europabild nachzeichnen. Neben eindrucksvollen Gemälden und exquisiten Porzellanobjekten, aber auch der Tür einer prunkvollen chinoisen Wandvertäfelung, bilden großformatige Kupferstiche und Fotografien einen der Höhepunkte der Ausstellung.