Tagungen

Fachtagung: Kultobjekte und Mythen im Museum, vom 22. bis 24. Juni 2017 in Friedrichshafen

Manche Objekte in Museen und Sammlungen genießen hohen Kultstatus und sorgen in ihren Häusern für einen stetigen Besucherstrom. Das kann in ihrer künstlerischen Qualität begründet liegen, aber auch in einer Erzählung, die sich um sie rankt. In jedem Fall müssen Museen auf besondere Art und Weise mit ihnen umgehen. Die Fachtagung widmet sich diesen besonderen Objekten.

Viele Museen verdanken ihre Bekanntheit und ihre hohen Besucherzahlen einem herausragenden und weltbekannten Objekt. Eine mythische Erzählung, eine emotionale oder rätselumrankte Objektgeschichte, prominente Vorbesitzer oder symbolische Dimensionen, lassen Sammlungshighlights zu bedeutenden Artefakten der Geschichte werden. Ob die Büste der Nofretete oder der Zeppelin, Dürers Hase oder der Rosinenbomber – für Museen stellen sich spartenübergreifend Fragen nach Aura und Bedeutung der Objekte, nach ihrer Rolle bei der Vermittlung von Geschichte und Geschichtsbildern, oftmals auch nach Ethik und Selbstverständnis. Die Fachtagung greift im Rahmen der Ausstellung „Kult! Legenden, Stars und Bildikonen“ dieses Thema auf und bietet ein Forum, das eigene Tun im Museum zu hinterfragen und zu diskutieren. Ebenso widmet sich die Tagung den umstrittenen Objekten und ungeliebten Mythen und fragt nach Strategien der Umdeutung, Ent-Kultung und Versachlichung.

Die Tagung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen aus Museen, Gedenkstätten und an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Bereich Museumskunde/ Museologie.

Programm

Donnerstag, 22.6.17

16.00 Uhr
Registrierung/ Begrüßung
Ort: Gruppenraum 2 ZM

Panel 1: Mythos, Kult, Hype – auf der Jagd nach Emotionen und Zugehörigkeit

16.30 Uhr
Führung durch die Ausstellung „Kult! Legenden, Stars und Bildikonen“ mit den Ausstellungskuratoren

19.00 Uhr
Auftaktvortrag Meisterwerk und Fetisch
Referent: Dr. Stephan Bezzola, Direktor Museum Folkwang, Essen
Ort: Medienraum

20.30 / 21.00 Uhr Gemeinsames Abendessen im Museumsrestaurant

Freitag, 23.6.17

Panel 2: Weltberühmt, massenhaft reproduziert und oft gar nicht so harmlos

9.00 Uhr Ankunft und Kaffee

9.30 – 9.50 Uhr
Die Sixtinische Madonna von Raffael (Arbeitstitel)
Referent: Dr. Stephan Koja, Direktor der Gemäldesammlung Alte Meister, Dresden

10.00 – 10.20 Uhr
Die Büste der Nofretete im Neuen Museum Berlin (Arbeitstitel)
Referentin: Prof. Dr. Friederike Seyfried, Direktorin Ägyptisches Museum und Papyrussammlung im Neuen Museum, Berlin

10.30 – 10.50 Uhr
Ein Gemälde aus dem „Linzer Führermuseum“? Provenienzen als Mittel „kultischer“ Erhöhung
Referentin: Fanny Stoye, Provenienzforscherin, Zeppelin Museum, Friedrichshafen

11.15 – 11.30 Uhr Kaffeepause

11.30 – 12.30 Uhr
Podiumsdiskussion mit allen Referenten des Panel 2

12.30 – 13.30 Uhr
Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen im Museumsrestaurant

Panel 3: Technische Artefakte als Symbol

13.30 – 13.50 Uhr
Zwischen Ehrenhalle und Labor - Naturwissenschaftliche Objekte im Deutschen Museum
Referent: Prof. Jürgen Teichmann, leitender Museumsdirektor i.R., Deutsches Museum

14.30 – 14.50 Uhr
Die Verzauberung des Alltäglichen? Strategien beim Sammeln und Ausstellen seriellen technischen Kulturguts
Referent: Dr. Alexander Sigelen, Stv. Abteilungsleiter Sammlungen, TECHNOSEUM Mannheim.

15.00 – 15.15 Uhr Kaffeepause

15.15 – 16.15 Uhr
Podiumsdiskussion mit allen Referenten des Panel 3
Ort: Gruppenraum 2

Gelegenheit zur Museumsbesichtigung

19.00 Uhr Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen im Museumsrestaurant

Samstag, 24.6.17

Panel 4: Ungeliebte Mythen – die Ent-Kultung von Orten

9.30 – 9.50 Uhr
Nürnberg übernimmt Verantwortung: Die Zukunft des Lernortes Zeppelinfeld auf dem Reichsparteitagsgelände
Referentin: Dr. Martina Christmeier, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg

10.00 – 10.20 Uhr
Obersalzberg – kein Kult: Einblicke in die neue Dauerausstellung der Dokumentation
Referent: Dr. Sven Keller, Kurator der Dokumentation Obersalzberg

10.30 – 10:45 Uhr
Kaffeepause

10:45 – 11:45 Uhr
Podiumsdiskussion mit allen Referenten des Panel 4
Ort: Gruppenraum 2

12.00 Uhr Ende der Tagung

Anmeldefrist zur Tagung und zu den einzelnen Programmpunkten: 1.Juni 2017

Anmeldung / Kontakt: Miriam Fuggenthaler, fuggenthaler@zeppelin-museum.de, Tel. + 49 (0)7541 – 3801 40

Kommentare

Mein Kommentar