Ausstellungsbesprechungen

Hiromi Akiyama – Stein und Stahl, Galerie Schlichtenmaier Stuttgart, bis 18. Juli 2015

Der Japaner Hiromi Akiyama gehört zu den wichtigsten Bildhauern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Karlsruher Professor (1937–2012) hat die Symposionskultur wesentlich mitgeprägt. Er verband wie kaum ein anderer die westeuropäische und ostasiatische Kultur. Eine angedachte Stiftung soll künftig sein Werk in der Öffentlichkeit wach halten. Günter Baumann hat sich eine aktuelle Ausstellung genauer angesehen.

Portal Kunstgeschichte exklusiv 

Der Inhalt dieser Meldung ist nur für Abonnenten verfügbar.

Login

  1. Anmelden
  2. (Abo bezahlen)
  3. Lesen

Nutzer/in werden

  1. Registrieren
  2. Abo bezahlen
  3. Lesen

registrieren

Informationen zu Abonnements und Bedingungen