Tagungen

Symposium: KunstAußenseiterKunst, am 14. und 15. Oktober 2011 in Berlin

Die Faszination für künstlerische Werke von Autodidakten, seit 1972 oft »Outsider Art« oder »Außenseiterkunst« genannt, durchzieht das gesamte 20. Jahrhundert und hält bis heute an. In der Nachfolge von Hans Prinzhorn und Jean Dubuffet verteidigten viele Fürsprecher sie gegen eine Charakterisierung als angeblich weniger authentische professionelle Ausstellungskunst. Die Tagung geht der Frage nach, welche Bedeutung Outsider Art für die Kunst und den Kunstbetrieb heute hat.

Portal Kunstgeschichte exklusiv 

Der Inhalt dieser Meldung ist nur für Abonnenten verfügbar.

Login

  1. Anmelden
  2. (Abo bezahlen)
  3. Lesen

Nutzer/in werden

  1. Registrieren
  2. Abo bezahlen
  3. Lesen

registrieren

Informationen zu Abonnements und Bedingungen