Shop-Detail

Roman Zieglgänsberger

Alexej von Jawlensky

Verlag: Wienand Verlag

Alexej von Jawlensky © Cover Wienand

Kategorie: Bücher/Kataloge

Preis: 12,95 Euro

Über den Titel

München zur Jahrhundertwende: Das Who-is-who des deutschen Expressionismus versammelt sich in der Kunstmetropole der Stunde, unter ihnen der junge Alexej von Jawlensky (1864-1941). Zwei Jahrzehnte verbringt er in der Isarstadt, hier reift er zu einem Künstler von Weltrang, dessen Landschaften, Stillleben und Bildnisse heute zu den Hauptwerken der Klassischen Moderne zählen. In Torschok im Gouvernement Twer geboren, siedelt er 1896 gemeinsam mit der Malerin Marianne von Werefkin, die ihn unentwegt fördert und unterstützt, nach München über und lernt unter anderem die Avantgardekünstler Wassily Kandinsky, Franz Marc und Gabriele Münter kennen. Im Austausch mit den anderen findet Jawlensky zu sich selbst und seiner bis heute einzigartig farbgewaltigen Malerei.

Zum Autor: Roman Zieglgänsberger ist Kustos Klassische Moderne am Museum Wiesbaden, dessen Sammlung der Klassischen Moderne vor allem durch das gut hundert Werke umfassende Konvolut des Expressionisten Alexej von Jawlensky internationale Bedeutung besitzt.

Weitere Angaben zum Titel

ISBN: 978-3-86832-286-6

Erscheinungsjahr: 2016

Sprache(n): Deutsch

Reihe: Wienands kleine Reihe der Künstlerbiografien

Farbabb.: 41

Abb. s/w: 18

Seiten: 96

Einband: gebunden

Format: 12,5 x 18,5 cm