Termin

Adieu Tristesse. Neue Figurationen 1953 - 1968

Ausstellung 17.02.2018–17.06.2018

Museum für Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle Durbach, Durbach, Deutschland

Die 1960er Jahre waren bewegt. Nicht nur politisch war alles im Umbruch, sondern auch in der Kunst suchte man nach neuen Wegen. Theoretischer Vordenker war Hans Platschek, dessen 1959 erschienenes Buch „Neue Figurationen“ der Kunstrichtung den Namen gab. Im Zentrum der Bewegung stand die Klasse HAP Grieshabers von der Staatlichen Akademie der bildenden Künste Karlsruhe mit Horst Antes, Heinz Schanz, Hans Baschang, Dieter Krieg, Rainer Küchenmeister, Walter Stöhrer und Else Winnewisser. Ziel war die Verknüpfung von Gegenständlichkeit und Abstraktion – die Neue Figuration strebte nicht die Rückkehr zum eindeutig Gegenständlichen an, sondern es handelte sich um einen suchenden Prozess der Bildfindung, für den jeder Künstler seine eigene Strategie entwickelte und der völlig unterschiedliche Ergebnisse zeitigen kann. Die Ausstellung folgt diesen verschiedenen Ansätzen und zeigt die unterschiedlichen Konzepte in Malerei und Plastik auf, mit denen die Künstler ihren eigenen Ausdruck und ihre eigene Bildsprache gefunden haben, ohne sich auf rein abstraktes oder rein figürliches Vokabular festzulegen.