Termin

Gestatten, Suermondt! Sammler, Kenner, Kunstmäzen

Ausstellung 08.03.2018–17.06.2018

Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, Deutschland

Barthold Suermondt, 1818 geboren, war ein wichtiger früher Mäzen des heutigen Suermondt-Ludwig-Museums. Seine zweite Gemäldesammlung bildete den Grundstein für die Aachener Museumsammlung, wie der Name des Hauses belegt. Von größerer Bedeutung war jedoch seine erste Kollektion. Diese verkaufte Suermondt 1874 nahezu en bloc an Wilhelm von Bode für das Kaiser- Friedrich-Museum in Berlin (heute Bode-Museum) – ein „Kunsttransfer aus der Rheinprovinz in die Reichshauptstadt“. Der Reichtum und die Qualität dieser Suermondt’schen Sammlung kann nicht überschätzt werden: Vier bedeutende Bilder von Frans Hals in Berlin gehörten dazu, sowohl der berühmte Singende Knabe mit Flöte, Malle Babbe oder das Porträt Catharina Hooft mit ihrer Amme, alle drei Hauptwerke des Haarlemer Malers. Aber auch Die Madonna in der Kirche, ein Hauptwerk von Jan van Eyck, oder Jan Vermeers Junge Dame mit Perlenhalsband waren Teil der Sammlung; ebenso vier hervorragende Ölskizzen von Peter Paul Rubens und Anton van Dyck, drei Hauptwerke von Jacob van Ruisdael oder das einzige Gemälde Pieter Saenredams in Berlin, der Blick in den Chorumgang von St. Bavo in Haarlem. Die Ausstellung präsentiert - nun temporär wieder in Aachen - eine Auswahl der wichtigsten Gemälde aus der ersten Sammlung Suermondt, die sich heute in der Gemäldegalerie Berlin befindet.