Termin

Lesung »Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln« und Teezeremonie

Lesung 17.06.2018, 18:30 Uhr

Käthe Kollwitz Museum Köln, Köln, Deutschland

Autorenlesung + Teezeremonie mit Christoph Peters und dem Keramiker Jan Kollwitz

Lost in Translation. Ausgerechnet in einem verschlafenen Kaff an der Ostsee soll der berühmte japanische Ofensetzer Yamashiro für den deutschen Keramikkünstler Ernst Liesgang einen traditionellen Anagama-Holzbrandofen errichten. Alles muss streng nach japanischer Überlieferung vor sich gehen. Doch immer wieder kommt es zu ungeahnten Komplikationen beim Bau. Als wäre das nicht genug, entdeckt Herr Yamashiro zum Entsetzen seiner japanischen Begleiter auch noch seine Begeisterung für Mettbrötchen, Schnitzel, Kartoffeln und Schnaps…


Zum Autor: Christoph Peters verbindet eine langjährige Freundschaft mit Jan Kollwitz. Der Bau dessen Keramikbrennofens durch einen japanischen Ofensetzer diente ihm als Inspiration für seine 2014 erschienene, selbstverständlich (fast) rein fiktive Geschichte… Der Berliner Autor (*1966) erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2016) und die Thomas Kling-Poetikdozentur der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (2017). Zuletzt erschienen seine Erzählungen »Selfie mit Sheikh« (2017) im Luchterhand-Verlag.

Im Anschluss laden Jan Kollwitz und Christoph Peters zu einer original japanischen Teezeremonie im Käthe Kollwitz Museum Köln ein!

Kosten: 12 € / erm. 8 € (inkl. Teezeremonie + Ausstellung)