Ausstellungsbesprechungen

Rich Simmons – The Inner Outside, Imitate Modern Gallery, London, bis 13. Juli 2013

Ein Schmetterlingsnetz, das den Schmerz und die Sorgen einfängt; ein Pin-up, das für die Leichtigkeit des Seins sorgt und Totenköpfe, die sich in Schmetterlingen verstecken. Dies ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf die neue Schau »The Inner Outsider« des englischen Künstlers Rich Simmons. Karin Ego-Gaal verrät Ihnen mehr darüber.

Der Titel der Ausstellung spielt auf Rich Simmons eigenen Status als Autodidakten an, als “Outsider”, der sich auf die Schönheit fokussiert, die überall um uns herum existiert. Die inneren Aspekte sollen zur Diskussion anregen und inspirieren. Simmons neue Werke sind voller Details und Kontraste, die den Betrachter dazu auffordern, aufmerksamer hinzuschauen.

»Ein autodidaktischer Künstler zu sein, erlaubte mir, meine eigenen Regeln und Ideen zu kreieren … und wie ich meine inneren Dämonen in etwas äußerlich Schönes verwandle«, erklärte er. Schmetterlinge, die den Inbegriff des Schönen ganz für sich beanspruchen, werden in Simmons Werken von dunklen Mächten bedroht: Totenköpfe drängen sich in die sonst so wunderschön gezeichneten Flügel der Schmetterlinge. Sie sind nicht sofort erkennbar, doch ihr symmetrisches Grinsen stellt ein wichtiges Detail der Flügel dar. Simmons sagt über seine »Calvariam Papilio«: »Die Totenköpfe sind wesentlich für die Schönheit der Schmetterlinge, sie sind ebenso ein Katalysator dafür, eine negative Erfahrung in etwas Schönes und Inspirierendes zu verwandeln.«

Die »skull insects« hingegen verheimlichen dem Betrachter nichts. Die aus unterschiedlichen Totenköpfen arrangierten Fantasie-Insekten lassen keinen Zweifel daran, dass Tod und Schmerz im Vordergrund stehen. Simmons spricht von einer »physikalischen Metamorphose von Schmerz und Schönheit, die sie sowohl in ihrem Äußeren zeigen, als auch in ihrem Inneren«.

Schönheit hat viele Facetten. Die knochige Hand eines Skeletts, die das berühmte Chanel No. 5-Parfum hält, repräsentiert den starken Kontrast von Schönheit und Vergänglichkeit. Im Zeitalter von Botox und Schönheitsoperationen sollte man aufpassen, dass man nicht den falschen Träumen hinterher rennt. »Die Art und Weise wie man die Menschen um sich herum behandelt, ist der einzige Weg, ewige Schönheit zu erreichen«, so die Botschaft von Simmons.

»The Inner Outsider« ist eine explosive Mischung zwischen Retro-Pin-up- Elementen, versteckten Botschaften und positiver Energie. Träume und Hoffnungen stehen dem Schmerz und der Angst sehr nahe. Welche Dämonen und Schönheiten miteinander kämpfen und welche gewinnen, ist eine sehr persönliche Erfahrung. Rich Simmons »The Inner Outsider« ist nicht nur eine Serie von aufregenden, kontroversen und wunderschönen Werken; sie ermutigt uns, genauer hinzuschauen, um die Schönheit zu sehen, die wir sonst möglicherweise übersehen würden.