Meldungen zum Kunstgeschehen

Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler; Neue Dauerausstellung auf der Zitadelle Spandau ab 2013:

Ab 2013 wird die Berliner Museumslandschaft um eine Attraktion reicher: In der neuen Dauerausstellung »Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler« wird erstmals mit Denkmälern deutsche Geschichte erzählt – inmitten der Renaissancefestung Zitadelle Spandau. Zu diesem Zweck werden zentrale Gebäude restauriert und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.

Die Denkmälern, die das Berliner Stadtbild seit dem 19. Jahrhundert prägten, zeitweise in den Depots verschwanden oder gar vergraben wurden, werden ab 2013 wieder der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die neue Dauerausstellung »Enthüllt. Berlin und seine Denkmäler« wird auf der Geschichtsinsel Zitadelle deutsche Geschichte veranschaulichen, aber auch spannende Geschichten erzählen. Die Schau will aufklären und politisch bilden und richtet sich an Berlinbesucher ebenso wie an ihre Bewohner.

Die Ausstellung spannt den Bogen von den Denkmälern des beginnenden 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Dabei werden die Denkmalkonzepte des Nationalsozialismus ebenso beleuchtet wie die Erinnerungskulturen, die sich in den beiden deutschen Staaten nach Ende des Zweiten Weltkrieges entwickelten. Auch der Umgang mit den Denkmälern der DDR-Zeit nach dem Fall der Mauer wird thematisiert.

Ausgestellt werden u. a. Erdmann Enckes Marmorstatue von Königin Luise, die auf der Luiseninsel im Tiergarten zu sehen war, eine Reihe von Figurengruppen der ehemaligen Siegesallee, Arno Brekers Bronzeplastik »Zehnkämpfer«, die in der ehemaligen Schülerberg-Kaserne stand, und Nikolai Tomskis granitenes Lenindenkmal, das den Leninplatz prägte, den heutigen Platz der Nationen. Präsentiert wird die Ausstellung in zwei den Innenhof der Zitadelle beherrschenden Gebäuden: im Haus 8, dem ehemaligen Magazingebäude der Zitadelle, das zu diesem Zweck aufwendig restauriert wird, und im Haus 6, dem klassizistischen Kasernengebäude. Haus 8 eignet sich aufgrund seiner Deckenhöhe für die Aufstellung monumentaler Denkmäler und wird zukünftig den als Dauerausstellung konzipierten Part der Schau beherbergen. Das Erdgeschoss des Hauses 6 dagegen wird zum Ort, an dem die Wirkungsgeschichte und die Debatten um die verschiedenen Denkmäler nachgezeichnet und aktuelle Denkmalentwürfe vorgestellt werden.

Mit der Dauerausstellung in Haus 8 und den Wechselausstellungen in Haus 6 werden wichtige Bausteine des aktuellen Entwicklungs- und Nutzungskonzepts für die Zitadelle Spandau umgesetzt, das u.a. vorsieht, die von Wasser umgebene Festung, auf der die Besucher schon jetzt neunhundert Jahre steingewordene Geschichte erleben können, zu einer einzigartigen Geschichtsinsel auszubauen.