Meldungen zum Studium

Aktionswoche gegen Studiengebühren an der ABK Stuttgart

Sie sind in aller Munde: die Studiengebühren für Studierende aus Nicht-EU-Ausländern, die das Land Baden-Württemberg einführt. Die Studierenden der ABK Stuttgart wollen sie nicht klaglos hinnehmen und protestieren mit einer Aktionswoche.

 Anlässlich der geplanten Einführung von Studiengebühren für EU-Ausländer und regulär für ein Zweitstudium durch die Landesregierung in Baden-Württemberg haben bereits mehrere studentisch organisierte Protestaktionen in und um Stuttgart stattgefunden.

Die Studierenden der ABK Stuttgart wollen neben der Vernetzung und Teilnahme an den Demonstrationen der großen Universitäten ihren Protest in einer studentisch organisierten Aktionswoche vom 16. bis 20. Januar 2017 zum Ausdruck bringen. Das Motto: Study for free!

Im Rahmen dieser Woche finden unterschiedliche Aktionen auf dem Akademiegelände statt, darunter Vorträge, Lesungen, Information und Workshops wie die Postkartengestaltung an Abgeordnete, Happenings, eine Passkontrolle und nachfolgend separierte Eingänge für EU-Angehörige bzw. Nicht-EU-Angehörige. Darüber hinaus sind eine Pfandsammelstelle oder auch das Jobangebot eines Aktmodells für Nicht-EU-Angehörige zur Finanzierung ihres Studiums Teil der Aktionen.

Programm

Montag, 16. Januar

ab 9.00 Uhr
Passkontrollen am Akademie-Eingang

ab 12.30 Uhr
Glaskasten NB 1
Workshop der Klasse Thomas

12.15-13.00 Uhr
Kopfmassage am Infostand

24 Stunden drei Tage lang
Pfandsammelstellen

Dienstag, 17. Januar

ab 10.00 Uhr
NB 2 Foyer
»Dein Brieffreund der Abgeordnete«

ab 11.00 Uhr
NB 2 Foyer
Satire-Videodreh

ab 14.00 Uhr
Aktionsraum
Diskussionsrunde

ab 17.00 Uhr
Aktionsraum
Montagskino: »Pride«

Mittwoch, 18. Januar

14.00–15.00 Uhr
Aktsaal (400), Altbau
Striptease for Study Fees – Aktzeichnen

ab 15.00 Uhr
Aktionsraum
AKafee mit Lesungen und Open Stage

ab 19.00 Uhr
Vortragssaal NB 2
Themenabend mit Vortrag, Tanz und Musik