Meldungen zum Kunstgeschehen

Architekturtage vom 27. bis 29. Mai 2010 in Österreich

Tage der offenen Tür in Architekturbüros und spannenden Gebäuden, fachkundige Führungen, Exkursionen durch Stadt und Land und über die Grenzen Österreichs hinaus, Baustellenbesuche, Vorträge, Diskussionen, Ausstellungen, Filme, Feste und Kunstevents: Ein umfangreiches Programm bietet vielfältige Möglichkeiten, Architektur hautnah zu erleben, Neues zu entdecken und Ungewöhnliches zu verstehen. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit setzen die Architekturtage 2010 einen besonderen Schwerpunkt im Bereich des energieeffizienten Bauens – neue Technologien und interessante Umsetzungen werden thematisiert. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es in allen Bundesländern zahlreiche Veranstaltungen, die sich auf spielerische Weise mit Architektur in ihren unterschiedlichsten Aspekten beschäftigen.

Programm (Ausschnitt)

NEW FRONTIERS Experimental Tendences in Architecture
Ausstellung 31.05.-25.06.10, Ort wird noch bekannt gegeben

Die Ausstellung zeigt 26 aktuelle Positionen junger, experimenteller ArchitektInnen- und KünstlerInnengruppen aus Österreich und der Slowakei in einer grenzübergreifenden Auseinandersetzung mit Städteplanung, Architektur und Kunst.

Die Präsentation von realisierten Projekten steht dabei nicht im Vordergrund, vielmehr der experimentelle Anspruch der individuellen Themenstellungen, Prozesse und Entwicklungen. Zielsetzung ist, die Ergebnisse und Fragestellungen architektonisch künstlerischer Produktion möglichst objektiv und vergleichbar gegenüberzustellen.

offene vai Ateliers
29.05.10, ab 14 Uhr

Architekturbüros geben Einblick in ihre Arbeit und zeigen sich von ihrer besten Seite. Vielleicht finden sich hier gleichgesinnte künftige Bauherren zum kollektiven Wohnbauprojekt?

14:00 raumhochrosen Bregenz
14:20 heim+müller architektur Dornbirn
14:40 Ohneberg Architektur Bregenz
15:00 stöckler–gruber architektur Lochau
15:20 Arch. Reinhard Rinderer Dornbirn
15:40 Architekturbüro Nikolussi Hänsler
16:00 Baumschlager Eberle Lochau
16:20 Dorner Matt Architekten Bregenz
16:40 HEIN-TROY Architekten Bregenz
17:00 Dietrich Untertrifaller Bregenz
17:20 Arch. Peter Muxel Lustenau

Stadtnomaden suchen Ansichtsexemplare
28.05.10, Beginn 7 Uhr, Treffpunkt Markstraße 33, Bregenz

Architektur rückt an diesem Tag unweigerlich ins Gesichtsfeld. Gute Bauten sind markiert und treten als Gruppe ins Bewusstsein des Einzelnen, animieren zur Betrachtung.

Die 96 Gemeinden Vorarlbergs haben insgesamt an die 700 baukulturell wertvolle Ansichtsexemplare nominiert. Das gesamtgesellschaftliche Bekenntnis zu zeitgenössischer Architektur wird sichtbar gemacht. Gleichmäßig verteilt auf alle vier Bezirke sind 36 Bauwerke ausgewählt, die ganztägig offen halten und auch innen räumliche Einblicke ermöglichen. Bei über hundert Bauwerken liegen Datenblätter mit vertiefenden Informationen auf. Im Sammelspaß ergeben die Ansichtsexemplarbögen Prämien, die am Samstag im vai eingelöst werden können.

Den aktionistischen Bogen spannen zwei Architekturkollektive übers Land. Das Studio MMASA gemeinsam mit dem Künstler Cipriano Chas aus Galizien und Holzbox Tirol, Vorarlbergs innovativem Architekturexport aus Innsbruck, reisen vom Arlberg zum Bodensee, klappen ihre skurrilen, tragbaren Häuser an je drei Orten aus, wohnen im öffentlichen Raum und provozieren Gespräche zu Mobilität, temporärem Hausen und Besitz.

Architektur wie sie im Buche steht - Architekturen als Schauplätze der Weltliteratur
27.05. 10, Eröffnung 19 Uhr, Raum für Architektur, Künstlerhaus, Hellbrunner Straße 3, Salzburg

Mit Worten bauen, so könnte man die Ausstellung „Architektur wie sie im Buche steht“ umschreiben. Sie zeigt in ausgewählten Modellen Architekturen als Schauplätze der Weltliteratur. Schriftsteller wie Adalbert Stifter, Thomas Bernhard oder Umberto Eco sind Architekten der Sprache, so sehr wie von erdachten Bauten und Räumen. Die Ausstellung reflektiert auf hintergründige Weise das Motto der Architekturtage: Architektur 1:1 erleben steht hier für das Phänomen Architektur, das stets im Kopf beginnt.

Weitere Informationen

http://www.architekturtage.at/2010/index.php

Diese Seite teilen