Meldungen zum Kunstgeschehen

Arnold-Bode-Preis für Olu Oguibe

Aller zwei Jahre und zusätzlich natürlich in jedem documenta-Jahr verleiht die Stadt Kassel den Arnold-Bode-Preis an zeitgenössische Künstler. Mit Olu Oguibe bekommt ihn in diesem Jahr einer der Künstler, die mit monumentalen Werken im Kasseler Raum zur documenta aufwarten.

Oguibe erhält am 10. September 2017 den mit 10.000 Euro dotierten Arnold-Bode-Preis. Der aus Nigeria stammende Olu Oguibe ist als Künstler, Kulturwissenschaftler und Kurator tätig. Seine Professur für Kunst und African-American Studies an der University of Connecticut gab er zugunsten seiner künstlerischen Tätigkeit auf.Seine Werke sind in internationalen Sammlung, z.B. im New Yorker Whitney Museum oder dem Migros Museum in Zürich vertreten. Auf der Biennale in Venedig war er 2007 ebenfalls vertreten. Seine Themen sind dabei vielfältig.

Oguibe hat sich in seiner Kunst immer wieder und in unterschiedlicher Weise mit Flucht und Migration beschäftigt. Für die diesjährige documenta hat er einen monumentalen Obelisken entworfen, der auf dem zentralen Kasseler Königsplatz steht. "Es ist eine Arbeit, die eines der brennenden Themen der Gegenwart aufnimmt und mit der Formgebung einen Bezug zur Geschichte herstellt", sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen.uf dem Obelisk ist die Inschrift "Ich war ein Fremdling und ihr habt mich beherbergt" aus dem Matthäus-Evangelium in Deutsch, Englisch, Arabisch und Türkisch zu lesen. Ein komplexes Thema wird mit einer so visuell beeindruckenden wie inhaltlich überzeugenden Klarheit auf den Punkt gebracht. "Traditionell ein herrschaftliches Zeichen, weigert sich dieser Obelisk zudem, die königliche Mitte des kreisrunden Platzes zu besetzen, und konterkariert damit subversiv jeglichen absolutistischen Machtanspruch", erläutert Prof. Heiner Georgsdorf, Vorsitzender des Kuratoriums der Arnold-Bode-Stiftung.

Der Arnold-Bode-Preis ist nach dem Begründer der documenta benannt und wird aller zwei Jahre sowie zusätzlich in jedem documenta-Jahr verliehen. Unter den bisher ausgezeichneten Künstlern finden sich etwa Gerhard Richter, Rebbeca Horn oder Thomas Bayrle.

Olu Oguibe, Künstler der documenta 14, erhält den mit 10.000 Euro dotierten Arnold-Bode-Preis 2017. Das hat auf Vorschlag des Kuratoriums der Magistrat der Stadt Kassel als Vorstand der Arnold-Bode-Stiftung beschlossen.