Ausschreibungen

Ausschreibung Projekt Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst

Die Deutsche Stiftung Kulturlandschaft initiiert mit »Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst« partizipativ angelegte künstlerische Interventionen und Projekte auf dem Lande. Bewerben können sich professionell tätige Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in Deutschland. Bewerbungsschluss: 30. September 2012

Mit dem Projekt möchte die Deutsche Stiftung Kulturlandschaft einen möglichst breiten und nachhaltigen öffentlichen Meinungsbildungs- und Mitgestaltungsprozess anregen, der das Dorf als lebendigen Aktionsraum auf neue Weise erfahrbar macht. Ziel ist es, mittels der Kunst die öffentliche Wahrnehmung des ländlichen Raums zu verändern und den Menschen Anregungen für eine konstruktive Auseinandersetzung mit der dörflichen Lebenswirklichkeit zu geben. Idealerweise entstehen dabei weiterführende Ideen und Handlungsansätze, welche perspektivisch zu einer Verbesserung der örtlichen Lebenssituation beitragen.

Von April bis September 2013 werden drei von einer Jury ausgewählte Künstler in jeweils einem Dorf leben und arbeiten, um gemeinsam mit den Bewohnern ein künstlerisches Projekt zu realisieren. Die Stiftung übernimmt das Honorar in Höhe von 20.000 Euro für die Künstler, die Dörfer stellen Wohnung und Atelier zur Verfügung.

Das von einem Kurator begleitete Projekt ist auf sechs Monate terminiert. Es wird in den Monaten April bis September 2013 in drei Dörfern durchgeführt und von ZDF/ARTE dokumentiert.

Teilnahmebedingungen

Bewerben können sich professionell tätige Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz in Deutschland. Nachzuweisen sind ein akademischer Abschluss möglichst im Bereich der Bildenden Kunst oder vergleichbare Qualifikationen. Eine Altersbegrenzung besteht nicht, jedoch werden insbesondere jüngere Künstler/innen zur Bewerbung aufgefordert. Darüber hinaus müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Nachweis über bereits erfolgreich durchgeführte partizipative Kunstprojekte
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft, die Dorfbewohner sowie ggf. Vertreter örtlicher Institutionen (z. B. Schule, Kirche) als Projektpartner in den Vorbereitungs- und Gestaltungsprozess mit einzubeziehen. Dies beinhaltet neben einer aktiven Ansprache auch die generelle Offenheit für eine kontroverse Diskussion über die Inhalte des verfolgten Kunstprojektes.
  • Verpflichtung zur überwiegenden Anwesenheit im Dorf während des gesamten Projektzeitraums (Residenzpflicht) und aktive Teilnahme an den vorgesehenen Drehterminen
  • Einwilligung in die projektbegleitenden Dreharbeiten im Auftrag von ZDF/ARTE

Bewerbungsunterlagen
Mit der schriftlichen Bewerbung sind bei der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft zwingend einzureichen (bitte zusammengefasst in einer Mappe im Format A 4, keine einzelnen Seiten):

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Künstlerbiografie (max. 2 DIN-A4-Seiten) mit Lichtbild und Ausbildungsnachweisen
  • Belege über die (partizipative) künstlerische Arbeit in den letzten drei Jahren (max. drei DIN-A4-Seiten, bis zu sieben Fotos; max. ein Katalog, keine Videos, CDs/DVDs!)

Es wird darum gebeten, keine Originale oder Unikate einzureichen, da definitiv keine Rückgabe erfolgt, auch nicht mit frankiertem Rückumschlag.

Die Bewerbungsunterlagen stehen unter www.doerfer-fuer-kunst.de zum Download bereit.

Schriftliche Bewerbungen sind zu schicken an:
Landschafft! Deutsche Stiftung Kulturlandschaft
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin