Meldungen zum Kunstgeschehen

Beutekunst kehrt zurück nach Aachen

2008 präsentierte das Suermondt-Ludwig-Museum in der Ausstellung »Schattengalerie« Reproduktionen von 80 Gemälden, die in den Nachkriegswirren verlorengegangen waren. Seither waren ihnen der Museumsleiter Peter van den Brink und sein Team auf der Spur. Mit Erfolg: Jetzt können sie fünf Rückkehrer präsentieren.

Verlorene Werke der Gemädesammlung, Suermondt-Ludwid-Museum Aachen © Foto: schattengalerie.info
Verlorene Werke der Gemädesammlung, Suermondt-Ludwid-Museum Aachen © Foto: schattengalerie.info

Allein aus der Meißener Albrechtsburg, dem wichtigsten Auslagerungsort der Aachener Museen wäjhrend des 2. Weltkriegs, waren bis zu 270 Bilder verschwunden, das Gros wurde von den Sowjettruppen in die UdSSR verbracht. Vom 30. Oktober 2013 bis Ende März 2014 können in der Schau »Sammlung in Bewegung« nun die Rückkehrer entdeckt werden.