Meldungen zum Kunstgeschehen

Bonner Künstler gewinnt Wettbewerb und entwirft Skulptur für Museumsmeile

Die Bonner Museumsmeile wird an markanter Stelle um ein Kunstwerk reicher. Die Skulptur »What if?« des Bonner Künstlers Christoph Dahlhausen wird künftig die Blicke auf sich ziehen und dem an der Ecke Willy-Brandt-Allee/Heussallee in großen Schritten entstehenden Bürogebäude „brandtelf“ optische Konkurrenz machen.

Laut Pressemitteilung wollten die Entwickler des Neubauprojektes nicht nur einen architektonischen, sondern auch einen künstlerischen Akzent setzen. Deshalb hatten sie das Bonner Beratungsunternehmen Kunst Raum Konzepte damit beauftragt, den Wettbewerb „Kunst am Bau“ zu organisieren. Fünf Künstler aus der Region sowie dem Ruhrgebiet waren eingeladen, Konzepte zur Umwandlung des freien Platzes vor dem Neubau zum Kunstraum vorzulegen. Schließlich machte Christoph Dahlhausens Entwurf »What if?« das Rennen. Im Sommer soll Sie aufgestellt werden.

Die Jury zeigte sich begeistert von der intensiven Auseinandersetzung des Künstlers mit der Historie des Ortes und der Architektur. Seine Idee setzt ein Gegengewicht zur Gradlinigkeit des Ortes, Dahlhausen will ein spielerisches Chaos schaffen, das für den Betrachter zu der erlebbaren Fragestellung einlädt: What if? Thema seines Konzepts ist die Frage: Wie bauen wir? Sein Werk soll dabei die Blickachsen des neuen Bürogebäudes „brandtelf“ aufnehmen und den Platz vor dem Gebäude mit der Umgebung verbinden.