Anzeige Meldungen zu Buch und Medien

Buchtipps Stillleben

Dem Wandel in der Landschaft begegnen wir mit Bildern, in denen die Zeit geradezu angehalten scheint: dem Stillleben im goldenen Zeitalter der Niederlande. Lehnen Sie sich zurück und stöbern ganz entspannt durch unsere Empfehlungen!

Ebert © Cover Deutscher Kunstverlag
Ebert © Cover Deutscher Kunstverlag

Claudia Fritzsche: Der Betrachter im Stillleben. Raumerfahrung und Erzählstrukturen in der niederländischen Stilllebenmalerei des 17. Jahrhunderts, VDG Weimar 2010

In der Kunstgeschichte gilt die Stilllebenmalerei als Gattung, in der in menschenleeren Räumen unbewegliche Gegenstände vor einem flachen, nicht näher definierten Hintergrund präsentiert werden und damit Bilder entstehen, in der die Zeit geradezu angehalten scheint. Die vorliegende Arbeit stellt diese überlieferte Auffassung in Frage. Ausgehend von diesen Beobachtungen untersucht die Arbeit jene Raumgebilde, die im Zusammenspiel von Bildraum und Betrachterraum entstehen sowie die Frage, wie Stillleben Erzählungen aufbauen. weiterlesen

Bernd Ebert: Simon und Isaack Luttichuys. Maler von Stillleben und Porträts im 17. Jahrhundert in den Niederlanden. Deutscher Kunstverlag 2009

In Form einer »Duo-graphie« stellt Bernd Ebert das Leben und Werk der Brüder Simon (1610–1661) und Isaack Luttichuys (1616–1673) vor, die als Maler von Stilleben und Porträts um die Mitte des 17. Jahrhunderts in Amsterdam tätig waren. weiterlesen

Agnes Tieze: Flämische Gemälde im Städel Museum 1550-1800, 2 Bände: Teil 1: Künstler von A-R und Teil 2: Künstler von S-Z und Anonyme, Michael Imhof Verlag 2009

Der Bestandskatalog zur flämischen Malerei im Frankfurter Städel besteht aus zwei fortlaufenden Bänden. Am Anfang jedes Beitrages steht der gemäldetechnische Befund. Auf die Beschreibung jedes Werkes folgt eine Zusammenfassung des bisherigen Forschungsstandes. So wurden erstmals alle flämischen Gemälde wissenschaftlich bearbeitet. Bei einer Vielzahl von Objekten ergaben sich neue Kenntnisse zu den Künstlern und zu inhaltlichen und maltechnischen Fragestellungen. Aufgrund des bürgerlich-protestantischen Geschmacks der Frankfurter Kunstsammler befinden sich noch heute überwiegend Stillleben-, Genre- und Landschaftsdarstellungen im Bestand des Städel Museums von Malern wie Peter Paul Rubens, Jan Brueghel d. Ä., Jan Brueghel d. J., Anthonis van Dyck, Adriaen Brouwer, David Tenniers d. J., Lucas van Valckenborch, Lukas van Uden. weiterlesen

Diese Seite teilen