Call for Papers

Call for Papers: 2. Internationales Doktorandenforum Kunstgeschichte des östlichen Europas, am 30. April 2015 in Berlin

Den Blick für die Kunstgeschichte Osteuropas möchte das Doktorandenforum schärfen. Nachdem bereits 2014 ein Forum für dieses Thema etabliert wurde, soll es nun weitergehen. Junge Wissenschaftler sind aufgerufen, ihre Forschungsprojekte vorzustellen. Einsendeschluss für Exposés: 30. Januar 2015.

Die Kunstgeschichte des östlichen Europas erfreut sich eines wachsenden wissenschaftlichen Interesses. Gleichwohl stellt sie nach wie vor ein Randgebiet kunstgeschichtlicher Forschung dar. Dementsprechend gibt es für interessierte Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen nur wenige Anlaufstellen, die einen Raum für die Diskussion von mit diesem Fachgebiet spezifisch verbundenen Fragestellungen bieten.

Mit dem ersten „Doktorandenforum Kunstgeschichte des östlichen Europas“ im Mai 2014 haben wir ein solches Forum initiiert und eine Plattform geschaffen auf der aktuelle Forschungsprojekte vorgestellt werden können: http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/institut/lehrstuehle/lehrstuhl-fuer-kunstgeschichte-osteuropas/doktorandenforum/. An die große Resonanz dieser Initiative möchten wir anknüpfen. Das fortan jährlich stattfindende Forum soll kontinuierliche Gelegenheit und Raum bieten, zu inhaltlichen, methodischen und praktischen Problemen der Dissertation in einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu treten, Kontakte zu knüpfen und Kompetenzen zu vernetzen.

Doktorandinnen und Doktoranden, die sich mit einem Thema aus der Kunstgeschichte (oder einem angrenzenden Fachgebiet) des östlichen Europas beschäftigen, sind herzlich eingeladen – ausdrücklich auch diejenigen, die schon im letzten Jahr nach Berlin gekommen sind. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, bitten wir Sie, uns ein Exposé zuzusenden, welches Gegenstand und Fragestellung sowie ggf. Quellen und Methodik Ihres Dissertationsprojektes beschreibt. In Abhängigkeit von thematischen Schwerpunkten, die sich auf Grundlage der eingesandten Exposés abzeichnen, werden wir acht bis zehn Beiträge für Referate von 20 Min. auswählen. Alle weiteren Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, sich und ihr Thema kurz vorzustellen (5 Min.). Wichtig ist uns viel Zeit für Diskussion und Austausch. Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.

Sämtliche Exposés werden in ausgedruckter Form für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen vorliegen und im Anschluss an die Veranstaltung mit den wichtigsten Kontaktdaten auf unserer Website zur Einsicht zur Verfügung gestellt werden (vgl. http://www.kunstgeschichte.hu-berlin.de/institut/lehrstuehle/lehrstuhl-fuer-kunstgeschichte-osteuropas/doktorandenforum/). Bitte senden Sie Ihr Exposé in einem Umfang von etwa 4000 Zeichen (incl. Leerzeichen) mit einigen knappen Informationen zu Ihrer Person sowie den Kontaktdetails bis zum 30. Januar 2015 an:

Prof. Dr. Michaela Marek (michaela.marek@culture.hu-berlin.de)
Eva Pluhařová-Grigienė, M.A. (pluharova@hu-berlin.de)

Das Doktorandenforum wird organisiert vom Lehrstuhl für Kunstgeschichte Osteuropas der Humboldt-Universität zu Berlin und findet am 30. April 2015 in Berlin statt. Referenten und Referentinnen kann auf Antrag ein begrenzter Reisekostenzuschuss gewährt werden. Alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen wir bitten, Reise- und Unterbringungskosten selbst zu tragen.

Diese Seite teilen