Call for Papers

Call for Papers: 81. Kunsthistorischer Studierenden Kongress, vom 24. bis 27. November 2011 in Siegen

Der kunsthistorische Studierendenkongress (KSK) ist die Vollversammlung aller Studierenden der Kunstgeschichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz und das wichtigste Gremium seiner Art. Der 81. KSK steht unter dem Motto "Peripherie" und möchte sich damit alljenen Phänomenen widmen, die an den Rändern von Kunstgeschichte, Kunstmarkt und Kunstwelt angesiedelt sind. Einsendeschluss für Abstracts: 21. September 2011.

Mit dem Motto soll die Frage aufgeworfen werden, inwieweit das Zentrum, der Mainstream, auf sein Äußeres angewiesen ist. Im Mittelpunkt steht dabei das Verhältnis von Kunst und Markt, Abendland und restlicher Welt, sowie Kunst und angrenzenden Tätigkeitsfeldern. Auch die Grenzen des Kunstwerks - Rahmen, Inszenierung oder Betrachter - sind gemeint.

Die Unterscheidung von Peripherie und Zentrum bietet nicht nur vielfältge Anschlussmöglichkeiten zur Reflexion in der Kunst und zur Reflexion über die Kunst. Der Verweis auf den Buzzword-Charakter des Wortes Peripherie soll bedeuten, genau dieses Deutungskonzept zu hinterfragen. Somit bleibt sich das Leitmotiv des Siegener KSK quasi selber fremd. Die Peripherie steht schließlich im Zentrum (oder umgekehrt).

In Vorträgen, Workshops, Diskussionen und Ausstellungen wird sich diesen Problemfeldern gewidmet werden. Im Vordergrund steht der Austausch aller Studierenden und die Möglichkeit, andere Perspektiven einzunehmen.

Die Universität Siegen ruft alle Studierenden der Kunstgeschichte dazu auf, sich mit einem Exposé (max. 1000 Wörter) für einen 30 minütigen Vortrag, einen Workshop oder ein anderes Format zu bewerben. Bewerbungen sind per Mail über ksk@uni-siegen.de. möglich.