Call for Papers

Call for Papers: Dritter Schweizer Kongress für Kunstgeschichte, vom 23. bis 25. Juni 2016 in Basel

Der dritte Kongress der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz VKKS findet 2016 in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Seminar der Universität Basel statt. Dreizehn Sektionen widmen sich aktuellen Fragen der Kunstgeschichte. Einsendeschluss für Abstracts: 15. Juli 2015.

Vom 23. bis 25. Juni 2016 gastiert der Dritte Schweizerische Kongress für Kunstgeschichte in Basel. Der von der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz VKKS sowie dem Kunsthistorischen Seminar der Universität Basel organisierte Kongress richtet sich an Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker aller Fachrichtungen und Institutionen.

Sie alle sind eingeladen, einen Vortragsvorschlag (Vorträge à 20 Minuten) für eine der dreizehn Sektionen bis zum 15. Juli 2015 einzureichen. Über die Auswahl der Vorträge entscheiden die Sektionsleiter/innen.

Mögliche Vortragssprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch. Mehrsprachigkeit der Sektionen, eine institutionelle Vielfalt sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses wird angestrebt.

Sektionen

  • Transpositionen – Visuelle Transfers und neue Kontexte (Articulations: Nachwuchssektion). Sektionsleitung: Valérie Clerc, Musée de la communication, Berne / Société d’histoire de l’art en Suisse, Berne | Sonja Gasser, Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • Preparatory drawing, proof print & counterproof. Die Arbeitsblätter des Künstlers. Sektionsleitung: Alexandra Blanc, Ars Graphica – Réseau pour la recherche en arts graphiques / Université de Neuchâtel | Christian Féraud, Ars Graphica – Réseau pour la recherche en arts graphiques / Universität Bern
  • Das Universalmuseum im 21. Jahrhundert. Sektionsleitung: Régine Bonnefoit, Université de Neuchâtel | Pascal Griener, Université de Neuchâtel | Pierre-Alain Mariaux, Université de Neuchâtel
  • Experimentalfilm und zeitgenössische Kunstgeschichte. Sektionsleitung: François Bovier, Université de Lausanne / Ecole cantonale d'art de Lausanne ECAL Maja Naef, Universität Basel
  • In vivo. Praktiken und Präsentationsformen der Performance in der Schweiz. Sektionsleitung: Sarah Burkhalter, Institut suisse pour l’étude de l’art SIK-ISEA, Lausanne
  • Gärten der Moderne unter Druck: Aktuelle Forschungsfelder der Gartengeschichte und Gartendenkmalpflege. Sektionsleitung: Brigitte Frei-Heitz, ICOMOS, Arbeitsgruppe Gartendenkmalpflege | Daniel Schneller, Konferenz der Schweizer Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger KSD | Johannes Stoffler, Schweizerische Gesellschaft für Gartenkultur SGGK
  • Optionen der Wahrnehmung im Mittelalter – zwischen Experiment und Theorie. Sektionsleitung: David Ganz, Universität Zürich | Barbara Schellewald, Universität Basel
  • Genealogien der «Aneignung» in der Kunst der Gegenwart. Sektionsleitung: Julia Gelshorn, Université de Fribourg | Markus Klammer, Universität Basel
  • KunstStoff: Künstlerische Konzepte der Transmutation. Sektionsleitung: Christine Göttler, Universität Bern | Peter J. Schneemann, Universität Bern
  • Objekte erklären: Kulturen des Kuratierens und des Konservierens. Sektionsleitung: Katharina Ammann, Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft SIK-ISEA, Zürich | Hanna B. Hölling, Bard Graduate Center, New York
  • Die Kunst der Distinktion. Uniform und Identität in Porträts vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Sektionsleitung: Angela Benza, Université de Genève | Cyril Lécosse, Université de Lausanne
  • 9 to 5? Arbeit in der zeitgenössischen Kunst. Sektionsleitung: Eva Ehninger, Universität Basel | Rachel Mader, Hochschule Luzern
  • Metaphorisches Denken und Metaphorik im Kunstbild – Zum Verhältnis kognitiver und visueller Operationen. Sektionsleitung: Marius Rimmele NFS Mediality / Universität Zürich

Bitte senden Sie ein Abstract (1 Seite, max. 3000 Zeichen), eine Kurzbiographie einschliesslich Institutionszugehörigkeit sowie Ihre Kontaktdaten bis zum 15. Juli 2015 an die betreffende Sektionsleitung mit Cc an die Geschäftsstelle der VKKS: vkksgeschaeftsstelle@gmail.com.