Call for Papers

Call for Papers: Frühjahrsakademie: Fälschung, Plagiat und Kopie: Künstlerische Praktiken in Mittelalter und Früher Neuzeit, vom 15. bis 17. März 2013 in Irsee

Die Frühjahrsakademie der Schwabenakademie Irsee findet 2013 unter dem Thema »Fälschung, Plagiat und Kopie: Künstlerische Praktiken in Mittelalter und Früher Neuzeit« statt. Vorschläge für Tagungsvorträge können entsprechend der interdisziplinären Ausrichtung des Irseer Kunsthistorischen Forums die gesamte Kulturlandschaft des Mittelalters und der Frühen Neuzeit einbeziehen. Einreichungsfrist für Abstracts: 15. August 2012

Das Fälschen von Kunstwerken des 19. und 20. Jahrhunderts ist ein Thema, dem sich die kunsthistorische Forschung, aber auch das Feuilleton, die Kriminalistik, die Rechtswissenschaft und nicht zuletzt die Sammler selbst seit Jahren intensiv widmen. Von Kunstfälschern, die teilweise in groß angelegten Netzwerken agieren und in vielbeachteten Gerichtsverfahren verurteilt werden, geht eine ungewöhnliche Faszination aus, wie jüngst etwa der Fall Beltracchi gezeigt hat.

Im Gegensatz hierzu ist das Thema Kunstfälschung der Vormoderne weitgehend unerschlossen. Schon den Begriffen „Fälschung“ und „Kopie“ mangelt es bis um 1800 an definitorischer Schärfe. Sie lassen sich demnach nur sehr bedingt mit dem zeitgenössischen Terminus übersetzen. Kunstwerke wurden in der Vormoderne aus den unterschiedlichsten Gründen gefälscht und kopiert.

Neben der Kunstgeschichte sindalle kulturhistorisch arbeitenden Disziplinen angesprochen, Referatsvorschläge einzureichen: so etwa die Philologien, die Wissenschaftsgeschichte, die Musikwissenschaften oder die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Vormoderne.

Als Auftakt der I. Frühjahrsakademie im Jahr 2013 wird in einer öffentlichen Abendveranstaltung die heutige Situation der Kunstfälschung analysiert und diskutiert. Die Vorträge der Tagung selbst widmen sich sodann, wie beschrieben, der Vormoderne.

Bewerbungen mit einer einseitigen Vortragsskizze sowie einseitigem tabellarischem Lebenslauf (Kurzvita, wichtige Publikationen und Vorträge) sind per E-Mail zu senden an alle Mitglieder der wissenschaftlichen Leitung:

Dr. Markwart Herzog und Dr. Sylvia Heudecker (buero@schwabenakademie.de) sowie an Dr. Birgit Ulrike Münch und Prof. Dr. Dr. Andreas Tacke (muench@uni-trier.de)

Das Kunsthistorische Forum Irsee übernimmt die Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten der mit einem Vortrag eingeladenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Eine zeitnahe Publikation der Tagungsergebnisse ist geplant.

Kontakt:

Markwart Herzog

Schwabenakademie Irsee
Klosterring 4, 87660 Irsee
Tel.: 08341 906 660
Fax: 08341 906 669
E-Mail: markwart.herzog@schwabenakademie.de