Tagungen

Congrès International d’Architecture Moderne - Symposium in Frankfurt am Main vom 22. - 24. Oktober 2009

Ende Oktober 1929 stand die Stadt Frankfurt im Brennpunkt der modernsten Architekturdebatte ihrer Zeit. Der zweite der „Internationalen Kongresse für Neues Bauen“ (CIAM), ein Jahr zuvor unter der Federführung von Le Corbusier ins Leben gerufen, hatte seine konkrete Arbeit aufgenommen: Frankfurt war das Ziel, weil hier durch Stadtbaurat Ernst May ein konsequenter, alle Bereiche des Lebens und der Politik umfassender Plan zum neuen Wohnungsbau realisiert wurde. ANMELDUNG BIS 30.09.2009

Noch heute zeugen zahlreiche Siedlungen vom Wirken Mays. Das Thema des Kongresses war bezeichnend für die damalige Politik Frankfurts wie der Weimarer Republik insgesamt: „Die Wohnung für das Existenzminimum“. Damit stellt der Kongress eine entscheidende Etappe des modernen Städtebaus dar, der schließlich auf dem 4. CIAM 1933 die „Charta von Athen“ formulierte, die
internationale Grundlage aller Planungen der Nachkriegszeit. 80 Jahre danach untersuchen Spezialisten – Architekturhistoriker und Architekten – die historischen Um- stände von CIAM II und die Frage, wie das soziale Wohnen heute formuliert wird. Dabei geht es um die innovative mediale Präsenz des Kongresses sowie um die damals formulierten, heute verwandelten Grundforderungen: Standardisierung versus Vielfalt, Bauprogramme und Bewohner, Technik versus Lifestyle. Gestern und Heute vermögen sich gegenseitig zu spiegeln: dadurch wird Architekturgeschichte konkreter verstehbar und Gegenwartsarchitektur bewußter erlebbar.

Programm

  • Donnerstag, 22.10.2009

Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, Frankfurt am Main

17:30 Uhr:
Eröffnung – Grußworte von Peter Cachola Schmal (Direktor Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main) und von Stadtrat Ulrich Caspar (Magistrat Stadt Frankfurt am Main)
Einführung durch Eckhard Herrel (Vorsitzender der ernst-may-gesellschaft e.v. Frankfurt am Main)

18 UHR:
Sokratis Georgiadis (Stuttgart): Chiffren von Wissenschaftlichkeit – CIAM-Bilddiskurs

18:30 UHR:
Thomas Elsaesser (Amsterdam): Die Stadt von morgen?

19 UHR:
Filmvorführung „Die Stadt von morgen – Ein Film vom Städtebau“, Deutschland 1930, Regie Maximilian von Goldbeck, Erich Kotzer, 33 Minuten

anschließend: Empfang in der Nassauischen Heimstätte GmbH, Schaumainkai 47, Frankfurt am Main

 

# Page Separator #

 

  • Freitag, 23.10.2009

Ort: Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Bockenheim, Jügelhaus, Mertonstraße 17, Hörsaal H

– gleichzeitig Filmlounge und Ausstellung –
9 UHR:
Eröffnung – Grußworte des Präsidiums der Goethe-Universität Frankfurt am Main
Einführung durch Ulf Kilian (Vorsitzender des Deutschen Werkbundes Hessen e.V.) und Christian Freigang (Kunstgeschichtliches Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main)

9:30 UHR:
Helen Barr, Ulrike May (Frankfurt am Main): Frankfurt 1929 – der Kongress tagt. Eine Rekonstruktion des CIAM II

Kaffeepause

I. Typisierung und Vielfalt
10:30 UHR:
Christoph Mohr (Frankfurt am Main): Typisierung im Wohnungsbau – Das Frankfurter Beispiel

11 UHR:
Herman Hertzberger (Amsterdam): Pluralist Housing – Contemporary Projects (in englischer Sprache)

Diskussion

Mittagspause

II. Wohnkonzepte gestern und heute
13:30 UHR:
Christine Mengin (Paris): 1929: Welcher Standardgrundriss? Für welche soziale Klasse?

14 UHR:
Alexander Reichel (Kassel): Urbane Siedlungskonzepte am Beispiel der Münchener Werkbundsiedlung 2006

Diskussion

III. Gender and Space
14:50 UHR:
Regina Göckede, Gabriele Grawe (Cottbus): Das Geschlecht des Neuen Bauens –
Genderrollen und geschlechtliche Kodifizierung im Diskurs des CIAM II

15:20 UHR:
Thomas Jocher (Stuttgart): Grundriss im Wandel

Diskussion

Kaffeepause

IV. Ideologien des Wohnens
16:40 UHR:
Christian Freigang (Frankfurt am Main): Mythos Wissenschaft im Kontext
des CIAM II

17:10 UHR:
Thorsten Bürklin (Frankfurt am Main): Lifestyle Wohnen

Diskussion

18 UHR:
Ausblick – Dierk Hausmann (Stadtplanungsamt Frankfurt am Main): Das neue Wohnungs-
programm der Stadt Frankfurt am Main 2009 – 2013

Abschlussdiskussion

 

# Page Separator #

 

  • Samstag, 24.10.2009

Führungen durch Siedlungen des Neuen Bauens und zu aktuellen Projekten in Frankfurt am Main
Alternative Angebote am Vormittag (10 – 12,30 UHR):
1. Rote Siedlung, Nussbaumernte und Panoramalage im Frankfurter Osten
Siedlung Riederwald und Bornheimer Hang
(ÖPNV U7 / Treffpunkt: Haltestelle Schäffle-Straße)

2. Von der Konstruktion zur Dekonstruktion
Siedlung BruchfeldstraSSe (Zickzackhausen) und Goldstein
(ÖPNV Straßenbahn 15 / Treffpunkt: Haardtwaldplatz / Endhaltestelle)

3. Hauptsache exklusiv und elektrisch Höhenblick und Römerstadt
(ÖPNV U1, Haltestelle Hügelstraße, anschließend Bus 39 Haltestelle Kurhessenstraße / Treffpunkt: Ecke
Kurhessenstraße / Höhenblick)

13 UHR:
Mittagstreffen im WerkbundForum am Ernst-May-Platz, Inheidener Straße 2, Frankfurt-Bornheim und im ernst-may-haus, Im Burgfeld 136, Frankfurt-Römerstadt

Alternative Angebote am Nachmittag (14 – 16,30 UHR)
4. Von Holland an den Main
Hellerhof und Westhafen
(ÖPNV Straßenbahn 11 oder 21 / Treffpunkt: Haltestelle Rebstöcker Straße)

5. Grüne Siedlung im Niddatal
Römerstadt
(ÖPNV U1 / Treffpunkt: Haltestelle Römerstadt)

6. Wie spart man Zeit und Geld
Praunheim und Westhausen
(ÖPNV U6, Bus 60 / Treffpunkt: Haltestelle Heerstraße)
17 UHR: Abschluss im ernst-may-haus, Im Burgfeld 136, Frankfurt-Römerstadt

Weitere Informationen

 Anmeldemodalitäten
Tagungsgebühr: 30 € (bei Überweisungseingang bis 30.9.2009: 25 €)
Studierende, Mitglieder der ernst-may-gesellschaft e.v., des Deutschen Werkbundes Hessen e.V. und der
Benvenuto-Cellini-Gesellschaft e.V. Frankfurt am Main : 15 € (bei Überweisungseingang bis 30.9.2009: 10 €)

Die Teilnahmegebühr umfasst alle Veranstaltungen vom 22.–24.10.2009 (exklusive Fahrtkosten innerhalb der Führungen). Die Eröffnungsveranstaltung am Donnerstag, dem 22.10.2009, ist ohne Eintritt zugänglich.

Anmeldung bitte mit Anmeldeformular.
Sie können das Formular direkt online ausfüllen und an die Mail-adresse des Tagungsbüros senden. Alternativ ist ein Ausdruck und ein Versand per Fax oder Post möglich.
Die Anmeldung ist verbindlich nach Eingang der Tagungsgebühr auf folgendes Konto: Deutscher Werkbund Hessen e.V., Hauck & Aufhäuser; BLZ 502 209 00; Konto 741 04: Stichwort: Neues Wohnen 1929-2009

Das Anmeldefomular finden Sie unter dem folgenden Link:
http://www.ciam1929-2009.de/ciam_anmeldung.pdf

Nach Eingang der Gebühr erhalten Sie eine Bestätigung.

Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen erhalten für den Besuch des Symposiums am Freitag, dem 23.10.2009, maximal acht Fortbildungspunkte (Bearbeitungsgebühr 15 €). 
 

Kontaktdaten:
Tagungsbüro „Neues Wohnen 1929/2009“
c/o DWB Hessen e.V.
Inheidener Straße 2
60385 Frankfurt am Main

Tel. 069 28 55 80
Fax 069 2 97 99 91
Email info@ciam1929-2009.de

Bürozeiten: August bis Oktober Mittwoch bis Freitag: 16 – 19 Uhr
 

Diese Seite teilen