Meldungen zum Kunstgeschehen

Das dOCUMENTA-Jahr hat begonnen!

Am 9. Juni 2012 beginnt die dOCUMENTA (13). 1955 in Kassel erfunden, wird sie als die maßgebliche Ausstellung für zeitgenössische Kunst weltweit verstanden. Alle fünf Jahre markiert sie einen Moment des Nachdenkens über das Verhältnis von Kunst und Gesellschaft. Das Leitmotiv für die aktuelle Ausgabe lautet »Collapse and Recovery«.

2012 werden sich über 100 Künstler aus aller Welt treffen und die ganze mögliche Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen präsentieren. Diese umfassen Skulptur, Installation, Performance, Recherche, Malerei, Fotografie, Film, Text und audiobasierte Arbeiten ebenso wie alle anderen experimentellen Darstellungsformen im Feld der Ästhetik, der Kunst, der Politik, der Literatur, der Wissenschaften und der Ökologie.

Für die künstlerische Leiterin, Carolyn Christov-Bakargiev, ist die documenta eine Form der Recherche und Untersuchung. Ihr experimenteller Ansatz entspricht dem der Künstler und Künstlerinnen, mit denen sie zusammenarbeitet. So wird die dOCUMENTA (13) eine Bühne sein, auf der unsere Auffassung von Leben in der Gegenwart hinterfragt wird.

Im Vorfeld der 2012 stattfindenden Ausstellung geben die dOCUMENTA (13) und der Hatje Cantz Verlag eine Serie von Notizbüchern unter dem Titel »100 Notizen – 100 Gedanken« heraus, die sich aus einer Vielfalt an Formaten – von Faksimiles handschriftlicher Notizen über Essays und Gespräche bis hin zu Künstlerbüchern – zusammensetzt.

Mehr zur dOCUMENTA erfahren Sie unter http://d13.documenta.de/de/#/de/willkommen/.