Anzeige

Ernst Fuchs – Phantastische Kunst

Ein Künstler durch und durch. Nicht nur Maler, Dichter und Musiker, sondern auch Grafiker, Bildhauer und Architekt. Sein ganzes Leben hat Ernst Fuchs der Kunst in all ihren Facetten gewidmet. Ausgewählte Werke aus allen Schaffensperioden des Österreichers werden von April bis August 2014 in der Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl ausgestellt sein.

Die Hand wie in Trance geführt

Ernst Fuchs führte ein bewegtes Leben. 1930 wird er in Wien geboren. Sein Vater und Großvater waren beide jüdischer Abstammung, so dass sie als Verfolgte des nationalsozialistischen Regimes schon bald aus Österreich fliehen mussten. Diese Zeit prägte Ernst Fuchs stark, war er doch selber antisemitischen Anfeindungen ausgesetzt.

Obwohl oder gerade weil seine Kindheit von negativen Erlebnissen und großer Armut geprägt war, entdeckte Ernst Fuchs seine Liebe zur Kunst und konnte so seinen Visionen Ausdruck verleihen. Ab 1945 studierte er an der Akademie der bildenden Künste in Wien unter Albert Gütersloh. In dieser Zeit merkte er, wie er von einem Schaffensdrang erfasst wurde und seine Hand wie in Trance eigene Werke erschuf.

Ernst Fuchs gilt zudem als Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Werke dieser Richtung weisen häufig apokalyptische oder mythologische Bilder auf. Ernst Fuchs bezeichnet sich selber als Surrealist. Seine Werke sind aber auch vom Manierismus geprägt. So haben seine Stücke oftmals einen traumhaften, religiösen, visionären und ungleichartig verzerrten Charakter.

Ernst Fuchs „Liegende Versuchung in Bronze“
Ernst Fuchs „Liegende Versuchung in Bronze“

Liegende Versuchung in Bronze

Ernst Fuchs hat bis zum heutigen Tage eine große Anzahl an verschiedensten Werken von Radierungen über Ölgemälde bis hin zu monumentalen Fresken geschaffen. Darüber hinaus wurden einige Bauwerke wie beispielsweise eine Kirche in Thal bei Graz von ihm entworfen. Ferner ist seine Villa ein eigenes Kunstwerk. Sie wurde von Otto Wagner in Wien erbaut und von Ernst Fuchs in ein Museum seiner Kunst umgestaltet. Selbst der Park rund um das Gebäude zeugt von Fuchs' Können, stehen dort doch zahlreiche Skulpturen und ein Brunnenhaus mit einzigartigen Brunnenbecken aus Glasmosaik.

Zudem erschuf er zahlreiche Skulpturen in Lebensgröße wie beispielsweise den Moses Brunnen, der mit 1,95 Metern sogar Überlebensgröße besitzt. Darüber hinaus entstanden einige Skulpturen Fuchs' in Zusammenarbeit mit der Edition Strassacker (http://edition-strassacker.de/). Die Manufaktur erschafft Bronzeplastiken nach Vorlagen namhafter Künstler. So entstand etwa die 'Liegende Versuchung' von Ernst Fuchs. Die Bronzeskulptur zeigt eine anmutige Frau, die auf einer Art Blume zu liegen scheint. Daneben kreierte Fuchs auch mehrere Sphinx-Statuen aus Bronze, die in lasziv gebückter Pose möglicherweise eine Hommage an seine zahlreichen Museen darstellen.

Ernst Fuchs ist ein vielseitiger Künstler, dessen Werke sein Gefühlsleben und seine Visionen ausdrücken. Ein Besuch seiner Ausstellung in der Kunsthalle Messmer lohnt sich also für Liebhaber surrealistischer und manieristischer Kunst.

Bildquelle: http://edition-strassacker.de/