Tagungen

Fachkonferenz: The Digital Oblivion - Substanz und Ethik in der Konservierung digitaler Medienkunst , am 4. und 5. November 2010 in Karlsruhe

Im Rahmen des Forschungsprojekts „digital art conservation“ stellt die zweitägige Fachkonferenz „The Digital Oblivion“ am 4. und 5. November im ZKM Karlsruhe die Frage nach der Zukunft des digitalen kulturellen Erbes, insbesondere im Hinblick auf die Konservierung digitaler Medienkunst.

Die digitale Revolution hat Bedingungen hervorgebracht, die das Fortbestehen des kulturellen Gedächtnisses an sich zutiefst in Frage stellen. Die tief greifenden Konsequenzen dieses Systemwechsels des kulturellen Gedächtnisses sind bisher kaum reflektiert worden. Auf welche Werte aber kann sich eine Gesellschaft stützen, die nur noch über ein eventorientiertes Kurzzeitgedächtnis verfügt?

Auch in der Praxis und Theorie der Sammlung und Konservierung von Kunst hat sich ein Paradigmenwechsel vollzogen, der Kuratoren, Sammler, Kunstwissenschaftler und Konservatoren vor bislang ungelöste Probleme stellt. Lagen die traditionellen Medien und Werkzeuge noch in der Hand des Künstlers und nachfolgend des Restaurators, so haben die digitalen Medien diesen kulturellen Akteuren ihre schöpferische Eigenständigkeit weitgehend entzogen. Parallel zum notwendigen Pragmatismus des Sammlungs- und Ausstellungsalltags stellt sich in der Konservierungstheorie – ähnlich wie in den Human- und Naturwissenschaften, in der Bioethik und der Umweltethik – eine Wertediskussion einer Ethik der Erhaltung ein, deren Ziel es ist, die aktuell empfundene Unsicherheit bei der Konservierung von digitaler Medienkunst als einen wesentlichen Teil unseres kulturellen Erbes zu überwinden.

Programm

Donnerstag 04. November 2010

Eröffnung
10:00 Uhr Eröffnung Peter Weibel (DE)
10:30 Uhr Einführung Bernhard Serexhe (auch für Presse) (DE)
11:00 Uhr Kaffeepause

Session I KULTURELLES GEDÄCHTNIS IM DIGITALEN ZEITALTER
11:15 Uhr Edmond Couchot: Historische Zeit und „uchronische“ Zeit (FR)
11:45 Uhr Siegfried Zielinski: An-Archive, Genealogien, Variantologien (DE)
12:15 Uhr Hans Belting: Schmetterlings-Netze (DE)
12:45 Uhr Q & A. Moderation: Bernhard Serexhe
13:00 Mittagspause

Session II AKTUELLE ENTWICKLUNGEN: SYSTEMWECHSEL DES KULTURELLEN GEDÄCHTNISSES
14:00 Uhr Ingrid Scheurmann: Denkmal-Werte-Diskurse. Aktuelle Theoriediskussionen über die Erhaltung des kulturellen Erbes (DE)
14:30 Uhr Klaus Weschenfelder: Museum und Amnesie. Versuch einer Bestandaufnahme (DE)
15:00 Uhr Hans-Dieter Huber: Von Neuen Medien zu Alten Medien:  Unklare Begriffe, komplexe Probleme, offene Fragen (DE)
15:30 Uhr Alain Depocas: Dokumentation und Konservierung von Medienkunst: Entwicklung der Ansätze und Methoden (FR)
16:00 Uhr Q & A. Moderation: Bernhard Serexhe
16:30 Uhr Kaffeepause

Session III KÜNSTLERISCHE POSITIONEN
16:45 Uhr Antoni Muntadas: Formate, Strategien, Interpretationen und Übersetzungen (EN)
17:15 Uhr Herbert W. Franke: (DE)
17:45 Uhr Q & A. Moderation: Bernhard Serexhe
18:00 Uhr Ende

Freitag 05. November 2010

Session IV PRODUZIEREN UND BEWAHREN IM TÄGLICHEN AUSSTELLUNGSBETRIEB
10:00 Uhr Rosina Gomez-Baeza Tinturé: Medienkunst konservieren und archivieren (EN)
10:45 Uhr Peter Weibel: Zu einer materiellen Geschichte der Medien (DE)
11:15 Uhr Daria Parkhomenko: Multimedien in Russland: vom  Umbau zum Neustart (EN)
11:45 Uhr Q & A. Moderation: Renate Buschmann
12:30 Uhr Mittagspause

Session V CASE STUDIES AUS DER ZKM-SAMMLUNG – RUNDGANG
13:30 Uhr Führungen (DE, EN, FR)
15:00 Uhr Kaffeepause

Session VI ANSÄTZE FÜR DIE ZUKUNFT
15:30 Uhr Podiumsdiskussion: Christoph Blase, Renate Buschmann,  Hans Belting, Alain Depocas, Rosina Gomez-Baeza Tinturé, Siegfried Zielinski, Moderation: Johannes Gfeller
16:30 Uhr Ende

Weitere Informationen: www.digitalartconservation.org