Meldungen zum Kunstgeschehen

Futurismus 100 - Futurismo 100

Das große Event FUTURISMUS 100 beginnt mit der Ausstellung „Illuminationen. Avantgarden im Vergleich. Italien - Deutschland – Russland“ im Mart Rovereto. Ausstellungsdauer 15.01. bis 07.06. 2009.

Im Rahmen der Feiern zum hundertjährigen Jubiläum des futuristischen Manifests ist FUTURISMO 100 das große Event unter der Schirmherrschaft des italienischen Kulturministeriums, im Rahmen dessen 2009 drei große Ausstellungen präsentiert werden.  

Den Auftakt zu FUTURISMUS 100 bildet die Ausstellung  „Illuminationen. Avantgarden im Vergleich. Italien - Deutschland – Russland“ im Mart Rovereto . Danach folgt "Astrazioni" im Museo Correr in Venedig und zum Abschluss "Simultaneità" im Palazzo Reale in Mailand.

 Das von Ester Coen kuratierte Projekt ist die bedeutendste italienische Initiative der Hundertjahrfeiern. In drei Ausstellungen wird der Futurismus, die künstlerische Avantgarde, deren Beziehungen zu den kühnsten experimentellen Bewegungen Europas zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch nicht eingehend analysiert wurden, unter einem neuen Licht dargestellt.

 Die Ausstellung im Mart Rovereto mit dem Titel „Illuminationen. Avantgarden im Vergleich. Italien - Deutschland – Russland.“ untersucht die komplexen und oft wenig bekannten Verbindungen zwischen den Futuristen und den wichtigsten Vertretern der russischen und deutschen Avantgarden. Einerseits werden die Beziehungen zu den Künstlern des „Sturms“ wie Marc Chagall, Wassily Kandinsky, Paul Klee, August Macke und Franz Marc analysiert, die den engen Bezug zum Land des Expressionismus aufzeigen.  

 Andererseits bildet die legendäre Russlandreise von Marinetti aus dem Jahr 1914 – von der das Mart anlässlich der Ausstellung den ersten noch unveröffentlichten Bericht des kürzlich verstorbenen Moskauer Kunstgeschichtlers Vladimir Lapšin veröffentlicht – den roten Faden zur Analyse der Beziehungen zu den russischen kubistisch-futuristischen Malern.  So werden die grundlegenden und weitreichenden Verflechtungen zwischen Rom, Paris und Moskau, zwischen futuristischen Malern und russischen Künstlern wie Michail Larionov, Alexandra Exter, Natalija Gontscharowa, Olga Rozanova und vielen anderen verdeutlicht.

 Rovereto ist die Stadt, die aufgrund ihrer Geschichte und geografischen Lage den Kreuzpunkt künstlerischer Konzeptionen  und Ideologien verkörpert, die über die leuchtende, strenge Konstruktionslogik des Kubismus hinaus auf der Nord-Ost-Achse mit dem Futurismus zusammentrafen. 

Weitere Informationen

 Öffnungszeiten:

Dienstag ‑  Sonntag 10.00 - 18.00
Freitag 10.00 - 21.00. Montags geschlossen

Eintritt:

Regulär: 10 Euro
Ermäßigt: 7 Euro
Bis 18 und über 65 Jahre gratis