Meldungen zum Reisen

Großer Stiefeltag zur Städel-Erweiterung am 8. Mai 2010

Mit einem facettenreichen Programm für alle Altersgruppen lädt das Städel Museum von 10 bis 18 Uhr zum großen Stiefeltag ein. Neben Workshops für Kinder und zahlreichen Führungen geben Expertengespräche und Baustellenrundgänge spannende Einblicke in die Erweiterung des Städel Museums. Die gelben Gummistiefel sind das Markenzeichen der Spendenkampagne zur Städel-Erweiterung und spielen auch an diesem Tag eine zentrale Rolle: Alle Besucher, die die Benefiz-Stiefel oder den Benefiz-Ansteckstiefel tragen, erhalten freien Eintritt.

Einen spannenden Einblick in die Bauarbeiten für die Erweiterung des Städel Museums bietet der Baustellenrundgang mit den Architekten. Zum großen Stiefeltag ist die Städel-Baustelle für alle Besucher zugänglich. An verschiedenen Stationen in der Baugrube zeigen Architekten und Ingenieure den Fortschritt der Baumaßnahmen – von der Anbindung des Neubaus an den Altbau und der Errichtung des Rohbaus bis hin zur Installation der Geothermietechnik zur Gewinnung von Erdwärme. Auch das 1:1- Modell eines einzelnen Oberlichtes im vorderen Städel-Garten ist Teil des Rundgangs.

Das Expertengespräch „Die Städel-Erweiterung – Einblicke, Ausblicke, Perspektiven“ mit Max Hollein, Direktor des Städel Museums, Dr. Martin Engler, Leiter des Sammlungsbereichs Kunst nach 1945, Dr. Felix Krämer, Leiter der Gemälde- und Skulpturensammlung 19. Jahrhundert und klassische Moderne, Stephan Knobloch, Leiter der Werkstatt für Gemälderestaurierung, Ruth Schmutzler, Leiterin der Werkstatt für Graphikrestaurierung, und Dr. Chantal Eschenfelder, Leiterin Bildung & Vermittlung, beleuchtet das Thema Museumserweiterung aus den verschiedenen Blickpunkten. Was gibt es für konservatorische Aspekte bei der Planung zu berücksichtigen? Welche kuratorischen Überlegungen spielen eine Rolle? Welche Chancen und Möglichkeiten bietet die Erweiterung des Städel Museums für das Vermittlungsprogramm? Mit Fragen wie diesen werden sich die Experten in der Gesprächsrunde auseinandersetzen.

Kinder und Familien, die selbst aktiv werden möchten, können ihrer Kreativität in einem der zahlreichen Workshops im Garten freien Lauf lassen. So bietet der Workshop „Das kleine Architekturbüro. Zeichnung – Entwurf – Modell“ Kindern die Möglichkeit, ihr eigenes kleines Museum zu planen. Die kreativen Einsatzmöglichkeiten der gelben Benefiz-Stiefel lassen sich beim Gummistiefel-Wettbewerb „Der große Wurf“ oder beim Gummistiefel-Hindernislauf für Vierfüßler erproben.

Bei den vielfältigen Führungen können die Besucher Wissenswertes zur Baugeschichte des Städel Museums erfahren oder einen Blick in das Depot werfen. In Führungen wie „Ein Künstler in Frankfurt: Ernst Ludwig Kirchner“, „Malerei als radikale Position. Kirchner und der Expressionismus“ oder „Kirchners Welt“ wird die Künstlerpersönlichkeit Ernst Ludwig Kirchner und sein umfangreiches OEuvre vorgestellt.

Programm

Baustellenrundgang mit den Architekten
11.00-17.00 Uhr
Exklusiv an diesem Tag ist die Baustelle der Städel-Erweiterung allen Besuchern des Städel Museums zugänglich. Die Architekten und Ingenieure zeigen an verschiedenen Stationen in der Baugrube den Fortschritt der Baumaßnahmen von der Anbindung des Neubaus an den Altbau und der Errichtung des Rohbaus bis hin zur Installation der Geothermietechnik zur Gewinnung von Erdwärme und erläutern das Oberlichtmodell.
Der Baustellenrundgang ist für Kinder nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich.

Programm für Kinder und Familien

  • 11.00-17.00 Uhr Baustellenrundgang. Experten erklären an verschiedenen Stationen die Baumaßnahmen zur Städel-Erweiterung
  • 12.00 Uhr Stiefelakrobatik zum Zuschauen und Mitmachen im Garten
  • 12.45 Uhr Kirchner für Kinder. Führung *
  • 14.00 Uhr Stiefelakrobatik zum Zuschauen und Mitmachen im Garten
  • 15.45 Uhr Kirchners Welt. Führung *

Programm für Erwachsene

  • 11.00-17.00 Uhr Baustellenrundgang. Experten erklären an verschiedenen Stationen die Baumaßnahmen zur Städel-Erweiterung
  • 11.15 Uhr Der ganze Kirchner *
  • 11.30 Uhr Blick hinter die Kulissen. Depotführung mit Kurator Dr. Martin Engler und Restaurator Stephan Knobloch *
  • 12.15 Uhr Ein Künstler in Frankfurt: Ernst Ludwig Kirchner *
  • 12.30 Uhr 1878 – 1990 – 2011. Führung zur Geschichte der Architektur des Städel Museums
  • 13.15 Uhr Malerei als radikale Position. Kirchner und der Expressionismus *
  • 14.00 Uhr Die Städel-Erweiterung – Einblicke, Ausblicke, Perspektiven. Expertengespräch mit Max Hollein, Direktor, Dr. Martin Engler, Leiter Sammlungsbereich Kunst nach 1945, Dr. Felix Krämer, Leiter Gemälde des 19. und 20. Jahrhunderts, Stephan
    Knobloch, Leiter der Werkstatt für Gemälderestaurierung, Ruth Schmutzler,
    Leiterin der Werkstatt für Graphikrestaurierung und Dr. Chantal Eschenfelder,
    Leiterin Bildung & Vermittlung, in der Veranstaltungsgalerie
  • 14.15 Uhr Der ganze Kirchner *
  • 14.30 Uhr 1878 – 1990 – 2011. Führung zur Geschichte der Architektur des Städel Museums
  • 15.15 Uhr Ein Künstler in Frankfurt: Ernst Ludwig Kirchner *
  • 15.30 Uhr Blick hinter die Kulissen. Depotführung mit Kurator Dr. Martin Engler und Restaurator Stephan Knobloch *
  • 16.15 Uhr Malerei als radikale Position. Kirchner und der Expressionismus *
  • 16.30 Uhr 1878 – 1990 – 2011. Führung zur Geschichte der Architektur des Städel Museums
  • 17.00 Uhr Blick hinter die Kulissen – Depotführung mit Kurator Dr. Martin Engler und Restaurator Stephan Knobloch *

Weitere Informationen

Der Treffpunkt für die Führungen in der Kirchner-Ausstellung und für die Depotführungen ist das Ausstellungsfoyer, Treffpunkt für die Führungen zur Geschichte der Architektur des Städel Museums ist die Außentreppe vor dem Hauptgebäude.

* Führung mit begrenzter Teilnehmerzahl. Kostenlose Karten sind 30 Minuten vor Führungsbeginn am Infostand “Führungen” erhältlich.

Die Baustelle ist zwischen 11.00 und 18.00 Uhr zugänglich. Die Baustellenexperten stehen an den verschiedenen Stationen bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass der Baustellenrundgang für Kinder nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten möglich ist.

Information: www.das-neue-staedel.de, E-Mail: info@staedelmuseum.de
Telefon: +49-69 60 50 98-0, Fax: +49-69 60 50 98-111

Eintritt zum Stiefeltag: Kostenfrei mit Benefiz-Gummistiefeln oder Benefiz-Ansteckstiefeln. Die Benefiz-Ansteckstiefel (10 Euro), sowie die Benefiz-Gummistiefel für Erwachsene (19,90 Euro) und Kinder (14,90 Euro) sind an der Kasse erhältlich. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt. Familienkarten sind an der Kasse für 20 Euro erhältlich. Der Eintrittsgebühren kommen an diesem Tag vollständig der Städel-Erweiterung zugute.