Meldungen aus der Forschung

Handzeichnungen zum Leuchten bringen. Der neue Online-Katalog der italienischen Handzeichnungen der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) ist im Netz verfügbar

Handzeichnungen gehören zu den kostbarsten und fragilsten Schätzen Graphischer Sammlungen. Meist ist nur ein kleiner Teil dieser umfangreichen Bestände publiziert. Als deutschlandweit erstes Museum hat die MHK zwischen 2002 und 2007 über 4.000 Architekturzeichnungen mit ausführlichem wissenschaftlichen Kommentar im Netz unter http://handzeichnungen.museum-kassel.de publiziert.

Mit dem neuen Online-Katalog der italienischen Handzeichnungen wird dieser Weg fortgesetzt. Der Forschung, aber auch dem interessierten Laien bietet der Bestandskatalog gut verständliche Texte zu den einzelnen Zeichnungen mit vielen neuen Forschungsergebnissen, Vergleichsabbildungen und informativen Künstlerbiografien an. Ziel des frei verfügbaren Online-Kataloges sei es, die Vorteile, die das Internet gegenüber einer Buchpublikation bietet, zu nutzen. Vergleichbar mit Funktionen von Google maps kann der Nutzer des Kataloges durch hoch aufgelöste, unproblematisch zu vergrößernde Bilder, die dem Original weitgehend gleichkommen, der Handschrift des Künstlers bis ins Detail hinein nachgehen. Die Möglichkeit, zwei Zeichnungen am Bildschirm direkt gegenüber zu stellen, bietet sich für minuziöse stilistische Vergleiche an. Wer weiterführende Hinweise hat oder eine andere Auffassung vertritt, kann anhand der Kommentarfunktion interaktiv an der Untersuchung der Zeichnung teilnehmen.
Anlass für die Erarbeitung des Online-Kataloges war eine umfangreiche Schenkung, zu der zahlreiche italienische Handzeichnungen gehörten. Das Spektrum der Sammlung reicht vom späten 15. bis zum frühen 19. Jahrhundert, von der Lombardei bis nach Neapel und von der Meisterzeichnung bis zur Fälschung. Die meisten der Blätter waren bislang unpubliziert und nur behelfsmäßig zugeschrieben. Der Online-Katalog stellt jetzt zunächst die ersten 100 Zeichnungen vor. Schrittweise soll er zu einem Gesamtverzeichnis der italienischen Zeichnungen in Kassel ergänzt werden. Ohne großen Aufwand können später bearbeitete Handzeichnungen anderer Sammlungsschwerpunkte in den Online-Katalog eingespeist werden. Ziel ist es, langfristig den gesamten Bestand an Altmeisterzeichnungen der Graphischen Sammlung der MHK auf diese Weise zu veröffentlichen. Eine derartige Publikationsform für Handzeichnungen im Netz dürfte auch für andere Graphische Sammlungen
interessant sein.

Weitere Informationen

Den Link zur Datenbank können Sie ab sofort unter Linkliste von Portal Kunstgeschichte unter "Recherche" finden.