Ausstellungsbesprechungen

Henning Bohl. Honourable Mention

Glück oder Pech? Nun, das ist Ansichtssache; Es kommt zum einen auf die Perspektive des Betrachters an, zu anderen auf die Relationen. Dem dritten Platz gebührt eine lobende öffentliche Erwähnung. Das ist Glück.

Aber ist es auch dann noch ein Glück, wenn man weiß, dass der erste und zweite Platz auch jeweils ein Preisgeld bekommen haben? Oder doch eher Pech?

 

Dieser Frage geht der 1975 in Oldenburg geborene Künstler Henning Bohl in seiner ersten institutionellen Einzelausstellung in der Studiogalerie des Braunschweiger Kunstvereins auf subtile Art und Weise nach. In seiner geradezu lyrischen Installation, die der eher sachlichen Architektur der Studiogalerie den Charakter einer Orangerie verleiht wie man sie aus barocken Schloß- und Parkanlagen kennt.

 

 

Ausgangspunkt seiner floralen Formensprache ist ein 1902 in der 105. Ausgabe der Zeitschrift The Studio mit dem dritten Platz ausgezeichnetes Bild. The Studio wurde 1893 von dem britischen Künstler Aubrey Beardsley mitbegründet. Die Zeitschrift schrieb zahlreiche Wettbewerbe in Schriftgestaltung, Architektur und Grafik aus, an denen professionelle sowie autodidaktische Kulturschaffende unter Verwendung von phantasievollen Pseudonymen teilnahmen. Die ersten beiden Plätze bekamen zusätzlich zur Nennung in der Zeitschrift ein Preisgeld, der dritte Platz hingegen musste sich mit der bloßen Nennung zufrieden geben. Glück oder Pech? Für Henning Bohl eindeutig als Glücksfall zu bewerten. Hätte er doch sonst auf die Inspirationsquelle seiner sehenswerten Installation verzichten müssen.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten

täglich außer Mo 11 – 17 Uhr

 

Führungen

So 14.30 Uhr oder nach Vereinbarung 

Diese Seite teilen