Meldungen zum Kunstgeschehen

Institut für Kunstdokumentation und Szenografie in Düsseldorf gegründet

Das neu gegründete Institut für Kunstdokumentation und Szenografie (IKS) vermittelt und fördert Bildende Kunst in Form von Dokumentarfilmen, Künstlerportraits und Fernsehfeatures. Mit über 130 dokumentierten Künstlern seit 1957 gehört IKS zu den größten Medienarchiven der Bildenden Kunst in Deutschland. In einer exklusiven DVD Edition FINE ART und MEDIA ART werden Künstlerportraits publiziert, die in enger Zusammenarbeit mit Museen (u.a. Von der Heydt-Museum Wuppertal, Sprengel Museum Hannover, Pinakothek München, Hamburger Bahnhof Berlin, Folkwang Museum Essen, Museum Kunst Palast Düsseldorf) und/oder Fernsehsendern (arte, ZDF, 3sat, DW-TV) oder als Eigenproduktionen entstehen.

Als einzige Institution in Deutschland bietet IKS zudem einen Brückenschlag zwischen Dokumentation, Vermittlung und Kunstmarketing. Das Arbeitsfeld reicht von der reinen Ausstellungsdokumentation über Künstlerportraits bis hin zur Erarbeitung von Marketing- und Ausstellungskonzepten.

In Seminaren, Lectures oder Gastvorträgen an Kunsthochschulen (z.B. UdK-Berlin) und Akademien (z.B. Kunstakademie Düsseldorf ) vermittelt das Institut seine kunsthistorischen und medientheoretischen Inhalte, die sich auf die Bereiche „Filmästhetik“, „Künstlerstrategien“ und „Medienkunst und Urheberrecht“ beziehen.

Die Ausstellung VON JOSEPH BEUYS BIS BILL VIOLA im NRW-Forum Düsseldorf stellt gleichzeitig die Eröffnung des Instituts für Kunstdokumentation und Szenografie (IKS) dar und präsentiert vom 08.-11. April 2010 über 100 Künstlerportraits aus 50 Jahren Kunstgeschichte. Neben Filmen über Joseph Beuys und Bill Viola werden filmische Dokumente u.a. über Robert Rauschenberg, Yves Klein, Zero, Robert Longo, Isa Genzken, John Baldessari, Liam Gillick, Gary Hill, Candida Höfer und James Turrell gezeigt.

Als Premiere wird das Institut unseren neuesten Film von Ralph Goertz und Werner Raeune über den bekannten und in Düsseldorf lebenden Maler Konrad Klapheck zeigen.