Meldungen zum Reisen

Internationaler Museumstag 2018 – Österreich

Viel lost ist am Internationalen Museumstag in Österreich. Von offenen Malateliers über Führungen und Spielenachmittage bis hin zu Blicken auf große Museumsnetzwerke erwartet die Besucher am 13. Mai viel Interessantes.

Staatliches Museum Schwerin © Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern, MR
Staatliches Museum Schwerin © Staatliche Schlösser Gärten und Kunstsammlungen Mecklenburg-Vorpommern, MR

Baden

15:00 Uhr
Familienführung: Was man am Körper trägt – Techniken des Bekleidens und Verhüllens
Wie lange ist es her, dass du zuletzt in einen Spiegel geschaut hast? Das Pflegen und Kultivieren des Körpers beschäftigt die meisten von uns täglich: Kleidung auswählen, anziehen, ausziehen, kämmen, duschen, schminken, rasieren oder parfümieren. Schon in früheren Zeiten waren Mode und Haare wichtige Mittel des Selbstausdrucks. Ganz ohne Worte konnten sie viel über ihre TrägerInnen erzählen. Ausgehend vom Alltag und den persönlichen Erfahrungen der SchülerInnen wollen wir erkunden, wie sich die Beziehung zu Mode und Körper verändert hat und inwieweit alte Denkmuster noch heute präsent sind. Im Zentrum steht das hautnahe Erleben besonderer Schätze aus der empfindlichen Textilsammlung des Rollettmuseums als außerschulischem Lernort: Aus wie vielen Lagen Stoff besteht ein Biedermeierkleid? Woher kommt der noch gebräuchliche Ausdruck »G’scherter«? Aus welchem Grund trug man Perücken? Wieso waren Badegewänder früher mit Metall gefüllt? Wie schwer ist ein Bajonett des kaiserlichen Militärs? Warum kultiviert man den Tod? Und wieso waren Textilsammlungen im 19. Jahrhundert eigentlich Techniksammlungen?

Hallein

10:00 Uhr
Führung: Wege des Kupfers: vom Pongau nach Nebra
Originalfunde dokumentieren den Weg des Kupfers vom Mitterberg bis in den Norden. Sie berichten von einer Zeit als Salzburg ein Zentrum der urgeschichtlichen Welt war.

Krems

ab 11:00 Uhr
Workstation: Karikatur von der Mama
An einer Malstation können die Teilnehmer analoge sowie digitale Karikatur von der Mama malen und erstellen.

Leogang

10:00 Uhr
Kinderprogramm: Kunst (be)greifen - Denkmal schützen
Auf der Suche nach historischen Spuren im mittelalterlichen Bergdorf Hütten.

Linz

12:00 Uhr
Deep-Space-Präsentation: Vom Kulturerbe zur Medienkunst
Mit dem diesjährigen Thema des Internationalen Museumstages fühlt sich das Ars Electronica Center in seiner Vernetztheit, innerhalb der Institution Ars Electronica, aber auch mit unterschiedlichsten Bildungspartnern und Kollaborateuren aus Wissenschaft und Industrie, besonders angesprochen. Als Museum der Zukunft müssen und wollen wir ständig neue Wege hinsichtlich unserer Kultur des Präsentierens und der Vermittlung beschreiten. In diesem Angebot aus Wechselspiel und Experimentieren mit neuartigen Darstellungen und außergewöhnlichen Möglichkeiten generieren wir neue Formen der Erfahrungen für unsere Besucher und Besucherinnen. Diese unkonventionellen Begegnungen mit Ausstellungsinhalten lässt Informations- und Erlebnisraum verschwimmen und macht das Museum zum offenen Ort für Vielermann und -frau. Anmeldung unter 0732/7272-51 oder center@aec.at erwünscht

Maria Gugging

14: Uhr
Führung: Gehirngefühl! Kunst aus Gugging von 1970 bis zur Gegenwart

Mattsee

ab 14:00 Uhr
Tarockspiel und Schachspiel
Tische, Tarockkarten und Schachbrett stehen bereit. Für BesucherInnen und SpielerInnen gibt es Stiftswein und Brot. Bitte um Anmeldung der Tarock- und Schachgruppen, damit entsprechend Tische vorbereitet werden können: Josef Sturm 0664/2027134, museum@stiftmattsee.at. Kein Startgeld - über eine kleine Gabe freuen wir uns!

Schrems

14:00 Uhr
Kinder-Malatelier in der Kreativwerkstatt
Junge NachwuchskünstlerInnen können im Kinder-Malatelier allerlei Experimente mit Pinsel und Farbe versuchen und ihr eigenes Kunstwerk gleich mit nach Hause nehmen.

Tulln

ab 14:00 Uhr
Offenes Atelier mit der Tullner Künstlerin Anna Doppler zum Thema »Experiment Auqarellmalerei«
Das Jahr 1918 ist in vielfacher Hinsicht ein Gedenkjahr. Unter anderem ist es der 100. Todestag des international umjubelten Jahrhundertkünstlers Egon Schiele. Das Egon Schiele Museum Tulln nimmt dies zum Anlass, seine Schau auf völlig neue Beine zu stellen. Auf den Spuren des berühmten Künstlers kommen Menschen zu Wort, die ihn entweder begleitet oder sein Schaffen grundlegend erforscht haben. Beim offenen Atelier können die BesucherInnen gemeinsam mit Tullner KünstlerInnen selber kreativ werden.

Wilhelmsburg

11:00 Uhr
Spezialführung in das Wilhelmsburger Steingut-Schaudepot mit Sammler Berndt Kirsch
2007 wurde das Wilhelmsburger Geschirr-Museum in der Geburtsstätte des Lilien-Porzellans, in der Winckhlmühle in Wilhelmsburg, eröffnet. Es beherbergt zwei Hauptsammlungen: Lilien-Porzellan und Wilhelmsburger Steingut. 2015 fand die Eröffnung des Wilhelmsburger Steingut-Schaudepots statt. Es beherbergt die Sammlung Kirsch, welche aus einer 40-jährigen Sammeltätigkeit hervor geht und befindet sich in dem ehemaligen Geschirr-Magazin.