Meldungen zum Reisen

Internationaler Museumstag am 16. Mai 2010

Unter dem Motto „Museums for Social Harmony - Museen für ein gesellschaftliches Miteinander“ begehen die Museen im Mai 2010 weltweit den 33. Internationalen Museumstag. In Deutschland, Österreich und der Schweiz findet das Ereignis am Sonntag, den 16. Mai 2010, statt.

Ziel des Internationalen Museumstages ist, auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen. Im Jahr 1977 ins Leben gerufen, möchte der Internationale Museumstag den Museen und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in aller Welt die Möglichkeit geben, gemeinsam auf die Bedeutung ihrer Arbeit als Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben hinzuweisen, und gleichzeitig Besucherinnen und Besucher ermuntern, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden.

Highlights nach Bundesländern

  • Baden-Württemberg

Keltenmuseum Hochdorf für Gehörlose
Das Motto des Museumstages 2010 ist hier Anlass, auf Besuchergruppen zuzugehen, die im alltäglichen Museumsbetrieb keine Angebote vorfinden. Gehörlose mit ihren Familien sollen an gemeinsamen Führungen teilnehmen, die sowohl gesprochen als auch in Gebärdensprache übersetzt werden. Kompetente Beratung kommt vom Gehörlosenverband Baden-Württemberg.
Findet die Aktion Anklang, soll das Angebot in das regelmäßige Programm aufgenommen werden.
11:00; 14:00 und 16:00 Uhr: Führung für Gehörlose mit Gebärdendolmetscher
LB / Eberdingen-Hochdorf, Keltenmuseum Hochdorf, Keltenstr. 2, 71735 Eberdingen-Hochdorf/Enz, Telefon 07042/78911, www.keltenmuseum.de, Eintritt: ja (für Gehörlose und deren Angehörige frei!), Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00 Uhr

  • Berlin

Verschiedene Führungen rund um das Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Das Stelenfeld und die Ausstellung im Ort der Information stehen im Mittelpunkt der Führungen. Die Referenten geben grundlegende Informationen zur Geschichte und zur Gestaltung des Denkmals. Im Ort der Information erhalten die Teilnehmer eine Einführung in den Aufbau und die Gestaltung der Ausstellung und erfahren mehr über Familienschicksale während des Holocausts, Jüdische Selbstzeugnisse oder Orte des Verbrechens und Gedenkens.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig. Von 16.00 bis 17.00 Uhr findet eine Führung auf Englisch statt.

  • Hessen

Die offizielle Auftaktveranstaltung des Hessischen Museumsverbandes zum Internationalen Museumstag 2010 findet im Museum Bad Arolsen statt. Um 11.15 Uhr wird in einer Feierstunde im Residenzschloss die Sonderausstellung "OstMenschen – WestMenschen", Fotografien von Dieter Demme und Pitze Eckart, 1970-1990, eröffnet.

Wer waren noch einmal Dürer, Rubens und Rembrandt? In der Antikensammlung und Gemäldegalerie im Museum Schloss Wilhelmshöhe in Kassel werden um 11.30 Uhr in russischer Sprache, 12.30 Uhr in türkischer Sprache und 13.30 Uhr in französischer Sprache Führungen durch die Gemäldegalerie der Alten Meister" angeboten. "Spiel mir das Lied vom Tod" heißt es dann um 16 Uhr, wenn es darum geht, "Mordfälle in der Kunst" aufzudecken. Im Weißensteinflügel des Schlosses können Kinder von 5 bis 7 Jahren ab 12.30 Uhr in Kostümen durch das Sommerschloss der Fürsten flanieren.

  • Mecklenburg-Vorpommern

- Festung Dömitz, Miteinander durch die 460-jährige Festung Dömitz. Eine spezielle Führung für jung und alt zu den Besonderheiten der Architektur und Festungsgeschichte. (Führung kostenfrei).
- Atelier „Otto-Niemeyer Holstein“ Koserow: Führung durch Wohnhaus und Atelier. Filmvorführungen.
- Fischerstube Mönckebude: Eröffnung Sonderausstellung „DDR-Ausstellung“.
- Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte Neubukow: Führung durch die ständige Ausstellung „Leben und Werk Heinrich-Schliemann“.

  • Niedersachsen und Bremen

Bremen: Nach der offiziellen Begrüßung bietet das Bremer Landesmuseum ein buntes Programm für Jung und Alt, für Familien und Neugierige. Normalerweise verschlossene Türen öffnen sich an diesem Tag für die Besucher – etwa bei einer Führung durchs Bildarchiv oder einem Blick in die Werkstätten der Restauratoren. Die Kuratoren des Hauses stehen zur Beratung bereit und geben nach Möglichkeit Auskunft über Herkunft, Entstehungszeit, Funktion und Bedeutung alter Familienschätze, die die Besucher mitbringen können. Darüber hinaus werden Führungen durch die Sonderausstellung „Manieren“ angeboten und Studio Focke für Kinder. Etwas Süßes haben die „süßen Damen“ des Blaumeier-Ateliers im Angebot.

14:00 – 16:00 Wissenschaftler beraten die Besucher zu ihren Schätzen

  • Nordrhein-Westfahlen

Als größtes Gemeinschaftsprojekt ist der Zusammenschluss von 26 Kölner Museen und Schauplätzen zu nennen. Ob Mitmachaktionen wie „Goldwaschen“ und „Edelsteinschürfen“ im Geomuseum der Universität zu Köln, Live-Musik der Kölner Mundartband „Düvel“ im Karnevalsmuseum, Vorführungen einer Reinigungszeremonie im Museum für Ostasiatische Kunst, Zeichenworkshops im Käthe-Kollwitz Museum, Geschichtenerzählen im Museum für Angewandte Kunst, Filmvorführungen wie der „Der Zauberer von OZ“ im Museum Ludwig oder das „Kriegsende in Köln“ im NS-Dokumentationszentrum oder Führungen mit Theaterworkshop im Wallraf-Richartz-Museum, es ist für jeden etwas dabei. Auch Kinder kommen nicht zu kurz. Es gibt zahlreiche Führungen und Workshops speziell für das jüngere Publikum. So lockt das Römisch Germanischen Museum mit römischen Kinderspielen und Familienführungen oder die Domschatzkammer mit einer spannenden Schatzsuche. Auf der Internetseite des IMT finden Sie darüber hinaus auch Angaben über die Möglichkeiten der Teilnahme für Menschen mit Behinderung.
Auch der Landschaftsverband Rheinland beteiligt sich mit seinen zahlreichen Einrichtungen. Das Max-Ernst Museum in Brühl zeigt neben seinen Themenführungen einen Film zum Leben des Künstlers. Der Schauplatz Ratingen des LVR-Industriemuseums präsentiert stolz das sanierte Herrenhaus Cromford und die neue Dauerausstellung; am Schauplatz Bergisch Gladbach kann man derweil in der alten Papierfabrik an einer Maschinenführung teilnehmen oder selbst Papier schöpfen. Die Gedenkstätte Brauweiler bietet Führungen an und das LVR-Kulturhaus Landsynagoge Rödingen gewährt Einblicke in das Leben der Juden auf dem Land.

  • Rheinland-Pfalz

Das Stadtmuseum Simeonstift in Trier bietet Führungen innerhalb seiner stadtgeschichtlichen Sammlung an: um 12 Uhr passend zum Motto „Museen für ein gesellschaftliches Miteinander„ eine Führung "Treveris, Trier, Trèves. Zuwanderer-Geschichten". Weitere Führungsthemen sind z. B. um 13 Uhr „Religionsgemeinschaften und Heilige“, um 15 Uhr eine Familienführung mit praktischen Aktionen zum Thema „Spiel und Spaß – Gesellschaftsspiele aus Jahrhunderten“ und um 16 Uhr zum Thema „Vergnügliches Laster – Bauern- und Dorffeste in der Genremalerei“.

  • Sachsen-Anhalt

Museen sind wichtige Partner in Vernetzungsprojekten. Dies zeigt das Gleimhaus Halberstadt, das mit dem „Nathan-Pfad“ gemeinsam mit der Moses-Mendelssohn-Akademie ein Begleitprogramm zur Inszenierung von Gotthold Ephraim Lessings Drama „Nathan der Weise“ am Nordharzer Städtebund Theater anbietet. Der "Nathan-Pfad" bietet Informationen zu Mendelssohn, zum jüdischen Leben, zur jüdischen Aufklärung zur Person Lessings, seiner Freundschaft mit Gleim und zu den literaturhistorischen Hintergründen des Theaterstücks.

  • Thüringen

Von 14.00 bis 17.00 Uhr werden große und kleine Gäste von Museumspädagogen, von Mitarbeitern der Zentralen Restaurierungswerkstatt Erfurt und einem Liedermacher in vielen Mitmachaktionen mit der Museumsvielfalt Thüringens vertraut gemacht. Bei einem Museumsquiz kann man testen, ob man sich schon mit dem Löwen Leo und der pfiffigen Lisa, den Führern durch das Buch, messen kann. Natürlich wird auch gastronomisch eine Stärkung möglich sein. Der KiKa übernimmt die Moderation des Nachmittags.

  • Sachsen

- Staatliche Ethnographische Sammlungen Sachsen / Museum für Völkerkunde Dresden
10:30
Arabisch schreiben und sprechen - ein Kinderspiel? Ein Quiz offenbart arabische Worte in der deutschen Sprache. Der eigene Name kann in arabischer Schrift probiert werden

11:00-11:30
Vortrag "Der Islam im Alltag eines frommen Muslim"

13:00-13:30
Vortrag "Erlesene Schönheit im Verborgenen - Einblick in die prächtig ausstaffierten Empfangszimmer Damaszener Stadtpaläste".

15:00-15:30
Vortrag "Eine vergessene Maltechnik aus dem osmanischen Damaskus - einige Geheimnisse hoch entwickelten Kunsthandwerks gelüftet".

17:00-17:30
Vortrag "Wie gelangt ein syrischer Empfangsraum nach Potsdam, Dresden oder Honolulu - über abendländische Sammler und ihre "Orientzimmer".

18:30-20:00
Vortrag "Vier Mann - 40 Tage - 4000 Kilometer". Der Reisebericht beschreibt eine Reise mit dem Fahrrad von Dresden nach Damaskus.

Das Museum ist von 10 – 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

  • Bayern

- H2 - Zentrum für Gegenwartskunst Augsburg
15:00-16:00
Retrospektiv und Aktuell. Finissage zum Kunstförderpreis.
Retrospettiva e corrente. Mostra finale per il premio della promotione dell'arte. Führung auf italienisch.

15:30-16:30
Retrospektiv und Aktuell. Finissage zum Kunstförderpreis.
Retrospective and up-to-date. Closing of the art prize. Führung auf englisch.

- Historisches Museum in der Alten Hofhaltung Bamberg
11.30 und 13.30 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung "Im Fluss der Geschichte. Bambergs Lebensader Regnitz"

15:00-16:00
Kinderführung durch die Sonderausstellung "Im Fluss der Geschichte. Bambergs Lebensader Regnitz" 6-10 Jahre)

10:30 und 14.00 Uhr
Führung "Bildhauer, Maler, Restaurator - Adam Friedrich Ditterich"

11:00, 12.30 und 15.00 Uhr
Führung "Josef/Säbba/Fini - Geschichten um einen Namen"

9:00-17:00
Museumsralley - Quiz für Kinder, mit dem sie die Ausstellung erkunden. Am Ende winkt ein kleines Geschenk

10:00-17:00
Museumsmarkt: Freunde und Förderer des Museums gestalten einen kleinen Markt, für das leibliche Wohl ist gesorgt

11:00 und 14.30 Uhr
Kurzvortrag "Der Historische Verein Bamberg und seine Sammlung"

12:00 und 15.30 Uhr
Kurzvortrag "Sammeln und dann?"

11:30 und 15.00 Uhr
Kurzvortrag "Archäologische Funde im Depot"

13:00
Führung durch die Gemäldegalerie "100 Meisterwerke. Von Lucas Cranach über Pieter Breughel zu Otto Modersohn"

14:00
Führung "Die Möbel in den Sammlungen des Historischen Museums Bamberg"

14:00
"Was(s)erleben!" - Ein Rundgang durch Stadt und Ausstellung für die ganze Familie. Treffpunkt: Eingang Altes Rathaus

14:30
Führung "Vom Wirtschaftsfaktor zum Welterbe. Bambergs Gärtner und Häcker"

16:00
Führung "Bambergs Bürger - Bambergs Museen"

- Museum Johanniskapelle "Kunst und Geist der Gotik" Gerolzhofen / Unterfranken
14:30
Führung durch das Museum

- Museum Schwarzes Roß Hilpoltstein / Mittelfranken
19:00-22:00
Museumsnacht - Besucher können sich von dem Karikaturisten Lutz Backes "Bubeck" zeichnen lassen
Vorabend

20:00
Führung durch die Ausstellung "Karikaturen von Lutz Backes "Bubeck""

14:00-15:00
Führung "Das unterirdische Hilpoltstein. Keller und unterirdische Gänge im Stadtgebiet aus dem Hochmittelalter"

- Alte Pinakothek München
11:00-12:00
Führung "Männer-Blicke auf Frauenkörper" mit Angela Opel

- Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
10:00, 12.00, 13.00 und 14.00 Uhr Kurzführungen zu den neu gestalteten Räumen der Schausammlung, Dauer ca. 20 Minuten

11:00-11:45
Direktorenführung durch die Ausstellung "Permanent Trouble. Aktuelle Kunst aus der Sammlung Kopp München" mit Dr. Andrea Madesta

13:00-14:00
Führung durch das Grafikmagazin mit dem Leiter der grafischen Sammlung, Dr. Roman Zieglgänsberger
Museumstag

13:00, 14.00 und 15.00 Uhr:
Themenführungen für 6- bis 60-Jährige, Dauer ca. 30 Minuten

15:00-16:00
Führung durch die Ausstellung "Permanent Trouble. Aktuelle Kunst aus der Sammlung Kopp München"

13:00-16:00
Offenes Atelier für 6- bis 60-Jährige, bei schönem Wetter findet der Kurs im Freien statt

10:00-15:00
Museums-Ralley für Kinder und Jugendliche, Preisverleihung um 16.30 Uhr

10:00-17:00
Infostand, Sonderverkauf von Katalogen und Plakaten, Freisitz vor dem Museum

- Kunsthalle Schweinfurt im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad Schweinfurt / Unterfranken
11:00
Sonderführung "Vom Badegenuss zum Kunstgenuss - Das Schweinfurter Ernst-Sachs-Bad wird zur Kunsthalle"

14:00
Sonderführung "Zwischen Rückzug und gesellschaftlichem Miteinander", Betrachtungen zu den beiden Sonderausstellungen "herman de vries" und "Menschenbilder"

- Museum im Kulturspeicher Würzburg
11:15-12:45
Kulturspeicher konkret: Op Art in der Sammlung Peter C. Ruppert, Konkrete Kunst in Europa nach 1945, Leitung: Daniela Welt

  • Schleswig-Holstein

- Stadtgalerie im Elbeforum Brunsbüttel
16:00-17:30
Führung durch die Ausstellung "Claus Vahle, Harald Duwe - zwei Positionen des kritischen Realismus in Schleswig-Holstein".

- Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Schleswig
11:30-16:00
Sonderführungen durch die beiden Ausstellungen zum Gesamtwerk Erich Heckels und durch die Dauerausstellungen. Für alle Altersgruppen.

13:00-16:00
Blick hinter die Kulissen der Restaurierungswerkstätten für Gemälde, Skulpturen, Holz, Metall, Keramik und Textilien sowie in die Archäologisch-Zoologische Arbeitsgruppe.

14:00-16:00
Kunst und Krempel: Wissenschaftler des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte beschauen und bewerten mitgebrachte Objekte der Besucher.

Weitere Informationen

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen in den Bundesländern finden Sie unter http://www.museumstag.de/

Diese Seite teilen