Weiterbildung

Internationales Symposium: Bilder der Landwirtschaft vom 28. - 30. Januar 2010 in Nordhorn

Begleitend zur Ausstellung findet das internationale Symposium „Bilder der Landwirtschaft“ im Kloster Frenswegen und in der Städtischen Galerie Nordhorn statt. Renommierte Kunsthistoriker, Kulturwissenschaftler, Landwirtschaftsvertreter, Soziologen, Ökologen, Landschaftsarchitekten und Künstler diskutieren, wie Landwirte sich heute selbst darstellen, wie sie von außen gesehen werden und welche Vorstellungen vom bäuerlichen Arbeiten in der zeitgenössischen Kunst transportiert werden.

Über wenige Themen existieren so viele Vorstellungen und Bilder wie über den Bauern und die Landwirtschaft. Das Symposium widmet sich der Produktion dieser Bilder in den Feldern von Kultur und Mythenbildung, von Öffentlichkeit und Wissenschaften, von kulturellem Erbe und bildender Kunst.

Programm

Donnerstag, 28.01.2010 (im Kloster Frenswegen)
ab 17 Uhr
Offener Empfang: Filme, Büchertisch, Essen, Trinken.
Performance von Roger Owen (Künstler, GB)
Adam Sutherland (Grizedale Arts, GB) kocht

Freitag, 29.01.2010 (im Kloster Frenswegen)
9:00 Begrüßung

9:30 Vortrag und Fragen
Filmausschnitte von Hubert Lobnig und Iris Andraschek (Künstler, AT) aus ihrer Arbeit „Leben am Hof“ (2005)

10:30 Pause

10:45 Vortrag und Fragen
Betrachtung der 19 Filme von „Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben“
Prof. Barbara Krug-Richter (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme, Universität Münster, DE)

11:45 Gespräch
Ein Vertreter der niederländischen Landwirtschaftsorganisation Land- en Tuinbouworganisatie (LTO) im Gespräch mit Wapke Feenstra

12:30 Kurzer Rückblick
Anne Kersten (Kuratorin, DE)

12:45 Mittagspause

14:00 Vortrag und Fragen
Dr. Simone Helmle (Fachgebiet Landwirtschaftliche Kommunikations- und Beratungslehre, Universität Hohenheim, DE)

15:15 Einladung zum gemeinsamen Zeichnen - Wie sieht Ihr Bild von einem Bauernhof aus?

15:45 Vortrag und Fragen
Prof. Hansjörg Küster (Universität Hannover, DE): „Landwirtschaft schafft Landschaft“

16:45 Kurzer Rückblick
Paul Roncken (Garten- und Landschaftsarchitekt, Universität Wageningen, NL)

17:15 Vortrag und Fragen
Robert-Jan Muller (Kunsthistoriker, NL) zur Geschichte des Bauern und der Landwirtschaft in der Malerei

18:00 Vortrag und Fragen
Pietsie Feenstra (Filmhistorikerin an der Sorbonne III, Paris, FR) über die Konstruktion des Mythos vom Bauern und seine Instrumentalisierung im Film im faschistischen Spanien

19:00 International Village Shop (myvillages.org)
Bier, Würste

Fortsetzung von Seite 1

Samstag, 30.01. 2010 (in der Städtischen Galerie)
09:30 Vortrag und Fragen
Adam Sutherland, Grizedale Arts, Zentrum für zeitgenössische Kunst im Lake District (GB).
(Grizedale Arts arbeitet ohne Ausstellungsraum; das Zentrum von Grizedale Arts sind eine umfunktionierte Farm und ihr Garten. Künstler werden zu partizipativen, kooperativen Projekten im Lake District und in Auseinandersetzung mit der Landschaft und den Bewohnern eingeladen.)

10:30 Vortrag und Fragen
Amy Franceschini (San Francisco, USA)
(Sie hat 1995 die Künstlergruppe Future Farmers gegründet, die sich mit den Themen Ökologie, Landwirtschaft, Nachhaltigkeit und Erziehung beschäftigt.)

11:00 Pause

11:15 Vortrag und Fragen
Ted Purves und Susanne Cockrell (San Francisco, USA),
(Deren künstlerische Praxis behandelt Fragen von lokaler Produktion, Stadt und Land, Kooperation und Landwirtschaft.)

11:45 Gespräch
Doris Berger im Gespräch mit Amy Franceschini, Ted Purves und Susanne Cockrell

12:15 Rückblick
Doris Berger, Karen Guthrie, (Künstlerin, somewhere, GB) und Bettina von Dziembowski (Springhornhof, Neuenkirchen, DE)

12:45 Verabschiedung durch Veronika Olbrich
anschließend Mittagsbuffet

Weitere Informationen

- Anmeldungen sind ab sofort unter kontakt@staedtische-galerie.nordhorn.de möglich.
- Moderation: Dr. Doris Berger, Kunsthistorikerin und freie Kuratorin, Los Angeles
- Kostenbeitrag (inkl. Essen und Getränke): 1 Tag 18 Euro, alle Tage 40 Euro