Tagungen

Jahrestagung des Deutschen Museumsbunds: Eine Frage der Haltung. Welche Werte vertreten Museen?, vom 6. bis 9. Mai 2018 in Bremen

Museen sind als Kulturträger auch Träger von Werten. Diese befinden sich aber stets im Wandel und natürlich in der Diskussion. Daher diskutiert der Deutsche Museumsbund dieses spannende Thema auf seiner Jahrestagung und widmet sich Fragen nach Provenienz oder dem Umgang mit geraubtem Museumsgut, aber auch politischen Fragen.

Ein Haus stellt Objekte aus der NS-Diktatur aus und bekommt Beifall von »falscher« Seite. Die Direktorin einer ethnologischen Sammlung möchte Mitgliedern einer Herkunftsgesellschaft gern die Sammlungen ihres Haues zeigen und muss erfahren, dass diese nicht mit ihr ins Depot gehen wollen – weil sie eine Frau ist. In Großbritannien wird ein Gemälde mit nackten Nymphen abgehängt, um eine Debatte über Sexismus und den Umgang damit in der Kunst auszulösen. In Polen kündigt eine nationalkonservative Partei im Wahlkampf an, im Falle eines Sieges ein missliebiges Museum, das Geschichte nicht in ihrem Sinne erzählt, radikal umzubauen und als erstes den Direktor zu entlassen – und tut dies auch.

Gesellschaftliche und politische Umbrüche wirken sich auf die Interaktion von Museen und Gesellschaft aus. So stellen aktuelle Entwicklungen die gesellschaftspolitische Neutralität von Museen in Frage. Im Rahmen unserer Jahrestagung vom 6. bis 9. Mai 2018 in Bremen diskutieren wir, ob, bzw. wie politisch Museen heute sind und welche Werte sie für die Gesellschaft vertreten.

Werte scheinen auf den ersten Blick eindeutige, sinnstiftende Orientierungsmarken für die Museen zu sein, allerdings verschwimmen die Grenzen und Definitionen schnell. Wessen Werte vertreten die Museen genau? Die der Direktion? Des Trägers? Des christlichen Abendlandes? Und durch welche Haltung vertreten sie diese Werte? Welche Werte gelten innerhalb der Museumsbetriebe, für Externe oft unsichtbar? Mit welcher Haltung begegnen wir unserer alltäglichen Arbeit und unseren Kolleginnen und Kollegen? Wie divers, offen und inklusiv ist der Museumssektor tatsächlich? Und wie wirken sich die vielzitierten ethischen Richtlinien von ICOM in unserer beruflichen Praxis aus?

Mit Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland sowie rund 400 Tagungsteilnehmern bietet unsere Jahrestagung erneut eine Plattform, um gemeinsam museumsrelevante Fragestellungen und aktuelle Entwicklungen zu diskutieren.

Programm

Sonntag, 6. Mai

Exkursionen in Museen in Bremen

  • Exkursion 1: Neue Perspektiven der Museumsarbeit in der Zuwanderungsgesellschaft
  • Exkursion 2: Werteparadoxien im Museum – liegt die Wahrheit dazwischen?
  • Exkursion 3: Archäologische Spuren in der Bremer Altstadt
  • Exkursion 4: Drei Denkmäler
  • Exkursion 5: Geben und Nehmen: Neue Perspektiven auf Museumssammlungen

19:00 Uhr Empfang

Montag, 7. Mai
Ort: »Glocke«, Domsheide 4. 28195 Bremen

10.00 Uhr

  • Grußworte: Carmen Emigholz, Staatsrätin für Kultur der Freien Hansestadt Bremen, Prof. Dr. Rolf Wiese, Vorsitzender, und Dr. Frauke von der Haar, 1. stellv. Vorsitzende
  • Museumsverband Niedersachsen und Bremen
  • Einführung: Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident Deutscher Museumsbund e. V. und Direktor Badisches Landesmuseum Karlsruhe

Über die Freiheit: Wer definiert die Werte, für die Museen stehen? - Jürgen Kaube, Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung

Museen unter politischer Einflussnahme - Dr. Pawel Machcewicz, ehemaliger Direktor Weltkriegsmuseum Danzig (In englischer Sprache)

Moderation: Prof. Dr. Eckart Köhne

12.00 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr
Panel 1: Gesicht zeigen: Wie politisch darf ein Museum sein?

Impuls: Léontine Meijer-van Mensch, Programmdirektorin Jüdisches Museum Berlin

Diskussion mit:

  • Dr. Anita Auer, Leiterin Franziskanermuseum Villingen-Schwenningen
  • Dr. Sebastian Möllers, Leiter Schwedenspeicher Stade
  • Moderation: Gregor Isenbort, Vorstandsmitglied Deutscher Museumsbund e. V. und Direktor DASA Arbeitswelt Ausstellung Dortmund

15.30 Uhr Kaffeepause

16.15 Uhr
Panel 2: Die Haltung eines Museums beginnt im eigenen Haus

Impuls: Prof. Klaus Vogel, Direktor Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Diskussion mit:

  • Dr. Heike Pöppelmann, Direktorin Braunschweigisches Landesmuseum
  • Dr. Patricia Rahemipour, Leiterin Botanisches Museum Berlin

Moderation: Dr. Gabriele Uelsberg, Vorstandsmitglied Deutscher Museumsbund e. V. und Direktorin LandesMuseum Bonn

19.00 Uhr Empfang

Dienstag, 8. Mai 2018
Ort: »Glocke«, Domsheide 4, 28195 Bremen

9.30 Uhr
Ideen-Slam: Mutige Museen
Mit:

  • Susanne Grigull, Leiterin Schifffahrtmuseum Flensburg
  • Ralf Raths, Direktor Deutsches Panzermuseum Munster
  • Dr. Uta Bretschneider, Direktorin Hennebergisches Museum Kloster Veßra
  • Andreas Nusseck, Leiter Polizeimuseum Hamburg
  • Dominika Szope, Leiterin Kommunikation und Marketing ZKM Karlsruhe

Moderation: Jan Warnecke, Vorstandsmitglied Deutscher Museumsbund e. V. und Leiter Projektsteuerung Landesmuseum Württemberg Stuttgart

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr
Panel 3: politically correct vs. politically correct: Welche Werte vertreten wir eigentlich?
Dr. Hanno Rauterberg, stellv. Ressortleiter Feuilleton DIE ZEIT

Diskussion mit:

  • Prof. Dr. Christoph Grunenberg, Direktor Kunsthalle Bremen
  • Dr. Eva Raabe, komm. Leiterin Weltkulturen Museum Frankfurt

Moderation: Prof. Dr. Wiebke Ahrndt, Vizepräsidentin Deutscher Museumsbund e. V. und Direktorin Übersee-Museum Bremen

13.15 Uhr
Tagungszusammenfassung - Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, Direktor Museum für Hamburgische Geschichte

13.30 Uhr Mittagspause
Registrierung zur Mitgliederversammlung

15.00 Uhr
Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl

16.30 Uhr Kaffeepause

18.00 Uhr Empfang auf Einladung der Freien Hansestadt Bremen, Obere Rathaushalle, Am Markt 21, 28195 Bremen, Begrüßung durch Dr. Carsten Sieling, Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Bürgermeister

19.30 Uhr Get-together, Schüttinger Gasthausbrauerei, Hinter dem Schütting 12/13, 28195 Bremen

Mittwoch, 9. Mai 2018
Fachtagungen der Fachgruppen und Arbeitsreise
Anmeldung und nähere Informationen zu den Fachtagungen unter www.museumsbund.de

9.00-16.45 Uhr
Fachgruppe Archäologische Museen
Focke-Museum – Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Schwachhauser Heerstraße 240, 28213 Bremen-Schwachhausen

9.00-13.00 Uhr
Arbeitskreis Ausstellungsplanung: Herausforderung Qualität. Exponatik heute und morgen
Weserburg | Museum für moderne Kunst, Teerhof 20, 28199 Bremen

9.00-14.00 Uhr
Arbeitskreis Bildung und Vermittlung: Sprache in der Bildungs- und Vermittlungsarbeit – Welche Haltung drücken wir aus? Wie kommunizieren wir unsere Werte?
Wilhelm Wagenfeld Stiftung, Wilhelm Wagenfeld Haus, Am Wall 209, 28195 Bremen

9.00-17.00 Uhr
Fachgruppe Dokumentation
Gerhard Marcks Haus, Am Wall 208, 28195 Bremen

10.00-12.30 Uhr
Fachgruppe Freilichtmuseen
Eine Frage der Haltung – auch für Freilichtmuseen wichtig!
Deutsches Schiffahrtsmuseum und Leibniz-Institut (DSM), Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven

9.00-14.00 Uhr
Fachgruppe Geschichtsmuseen
Focke-Museum – Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Schwachhauser Heerstraße 240, 28213 Bremen-Schwachhausen

11.00-15.00 Uhr
Arbeitskreis Konservierung / Restaurierung
Historisches Museum Bremerhaven, An der Geeste, 27570 Bremerhaven

9.00-15.00 Uhr
Fachgruppe Kulturhistorische Museen und Kunstmuseen
Bremer Kunsthalle, Am Wall 207, 28195 Bremen

10.00-15.00 Uhr
Arbeitskreis Migration
Deutsches Auswandererhaus, Columbusstraße 65, 27568 Bremerhaven

9.00-15.30 Uhr
Fachgruppe Naturwissenschaftliche Museen
DIORAMA im Übersee-Museum, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen

9.15-14.30 Uhr
Arbeitskreis Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Übersee-Museum, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen

10.00-14.00 Uhr
Fachgruppe Technikhistorische Museen
Deutsches Schifffahrtsmuseum und Leibniz-Institut (DSM), Hans-Scharoun-Platz 1, 27568 Bremerhaven

9.00-15.15 Uhr
Arbeitskreis Verwaltungsleitung (Teilnahme nur für AK-Mitglieder)
Übersee-Museum, Bahnhofsplatz 13, 28195 Bremen

13.30-16.30 Uhr
Arbeitskreis Volontariat
Paula-Modersohn-Becker-Museum, Böttcherstraße 6–10, 28195 Bremen

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung unter: www.museumsbund.de.