Meldungen zum Kunstgeschehen

Jung, wild und kunstinteressiert: EU-Projekt soll Jugendliche für zeitgenössische Kunst begeistern

Zeitgenössische Kunst erfahren, mitgestalten und präsentieren, das können Jugendliche im Rahmen eines neuen EU-Projekts ausprobieren. Dafür sind keinerlei künstlerische Vorkenntnisse notwendig.

»Museum as Toolbox«, so heißt das neue Programm der EU, mit dem Möglichkeiten und Wege der Kommunikation für Museen eröffnet werden sollen. Das Projekt richtete sich vornehmlich an junge Menschen, um herauszufinden, wie sie ein Museum der zeitgenössischen Kunst wahrnehmen, was das, was sie sehen, mit ihrem Alltag zu tun hat, welche Dinge ausprobiert werden wollen und welche Informationen wie am besten vermittelt werden könnten. Wie können Museen zu interaktiven Toolboxes werden, die über die Objekte hinaus zu einem sozial relevanten Ort zur Entdeckung von Kunst werden?

Antworten auf diese Fragen wollen das Kunsthaus Graz das Museion (Bozen), das Eesti Kunstimuuseum (Tallinn), das Muzeum Sztuki in Łódź und das Muzej suvremene umjetnosti Zagreb im Rahmen des EU-Projekts »Musuem as Toolbox« gemeinsam erarbeiten. Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren haben dabei die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorstellungen von zeitgenössischer Kunst einzubringen und damit den Museumsbetrieb aktiv mitzugestalten. Im Rahmen einer Artist-Residency können sie Kunstschaffende, Kuratorinnen und Kuratoren sowie die Fachleute der Kunstvermittlung dabei unterstützen, ihre Vorstellungen der Kommunikation von zeitgenössischer Kunst künstlerisch sichtbar zu machen. Zusätzlich werden die Anliegen und Wünsche der Jugendlichen mittels digitaler App qualitativ erhoben. Für die Bewerbung sind weder künstlerische, noch kunsthistorische Vorkenntnisse erforderlich.

Das Projekt mündet 2017 in einem länderübergreifenden Ausstellungsprojekt und soll neue Werkzeuge zutage fördern, um die Bedürfnisse jugendlicher Menschen zu stillen.

All jene, die Interesse an Kunst und Kultur und kreative Ideen haben und neugierig sind, können sich bis 31. März unter alexandra.trost@museum-joanneum.at bzw. 0664/8017-9239 bewerben. Details dazu gibt es unter www.museumastoolbox.eu.