Tagungen

Kolloquium: Kunst und Psychiatrie: erfinden - forschen - ausstellen, vom 17. bis 18. November 2011 in Bern

Drei ausgewiesene Institutionen und drei Experten laden im Rahmen eines interdisziplinären Kolloquiums dazu ein, das Thema »Kunst und Psychiatrie«, welches in den letzten Jahren einen bemerkenswerten Auftrieb sowohl in Ausstellungen wie in der Forschung erhalten hat, zu diskutieren. Thema der Tagung sind die Wechselbeziehungen, die Künste und Psychiatrie im 20. Jahrhundert unterhalten haben; die Tagung spricht damit ein breites Publikum aus den Bereichen Kunst-, Psychiatrie- und Sozialgeschichte, Psychologie, Kunst und Kunsttherapie an.

Diskutiert wird das Verhältnis der Institution Psychiatrie zur Kunst und zu den Sammlungen, die Psychiater seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts von Werken der Patientinnen und Patienten angelegt haben. Der Umgang mit den Werken, stammen sie aus einer der Sammlungen oder aus der Kunsttherapie, reflektiert wichtige gesellschaftliche Prozesse, ihnen sind grundlegende Sichtweisen auf Bilder, die Vorgänge der Imagination und die Auffassung von Träumen eingeschrieben. Medizin- und Sozialgeschichte, »Art Brut«, Kunst – und Bildwissenschaften, ebenso wie neurologische Forschungen zur Erweiterung des Bewusstseins analysieren dieses komplexe Wechselverhältnis – und spiegeln es gleichzeitig. Zwanzig Fachpersonen werden an der Tagung »Kunst und Psychiatrie« die Themen in vier thematischen Blöcken erläutern und mit dem Publikum debattieren.

Programm

Donnerstag, 17. November 2011
Ort: Kunstmuseum Bern

18:00 Begrüßung
Daniel Baumann, Vincent Barras, Katrin Luchsinger

18:00 - 19:00 Festvortrag
Allison Morehead: ‹The ‹Musée de la Folie›. Collecting and exhibiting ‹chez les fous› (englisch)

19:00 - 20:00 Apéro

20:00 - 21:00 Konzert (kostenpflichtig)
Jost Meier: Doufifi – Wölfli – Adolf II. (Uraufführung, Auftrag des Trio Montin)
Robert Schumann: Klaviertrio in g-moll op.110
Trio Montin (Christine Ragaz, Matthias Schranz, Rosemarie Burri)

Freitag, 18. November 2011
Ort: PROGR – Zentrum für Kulturproduktion

9:00 - 9:15 Eintreffen

9:15 - 10:15 Block 1: erfinden / forschen
Moderation: Katrin Luchsinger, Zürich
Dr. PD Hubert Thüring: Die Logik der Akten ( Polizei, Justiz, Psychiatrie) im Werk von Friedrich Glauser und Adolf Wölfli)

10:30 - 12:30 Block 2: Podium: Neue Tendenzen in der Forschung
Moderation Katrin Luchsinger, Zürich
Podiumsgäste: Monika Ankele, Brigitta Bernet, Florence Choquard Ramella, Catherine Fussinger, Anna Lehninger, Jessica Schuppach und Martina Wernli

12:30 - 14:00 Lunch (kostenpflichtig)

14:00 - 15:30 Block 3: sich vorstellen / interpretieren
Moderation: Vincent Barras, Lausanne
Jacqueline Carroy: Les rêves autour 1900
Felix Hasler: Experimenteller Mystizismus: Halluzinogene, Spiritualität und Hirnforschung

15:45 - 17:30 Block 4: ausstellen / kaufen
Moderation: Daniel Baumann
Podiumsgäste: Gerhard Dammann, Thomas Röske, Lucienne Peiry, Beatrice Nabholz, Jacqueline Fahrni, Andreas Altorfer

17:30 Schluss der Tagung

Weitere Informationen

Anmeldung:
Institut universitaire d’histoire de la médecine et de la santé publique (IUHMSP)
Eliane Lehmann
Chemin des Falaises 1,
CH-1005 Lausanne
Tel.: +41 21 314 70 50
E-Mail: hist.med@chuv.ch