Tagungen

Konferenz: Kuba, quo vadis? Ein internationaler Dialog zu Kunst und Kultur des Karibikstaates, am 26. und 27. Januar 2018 in Aachen

Kubanische Kunst ist derzeit das große Ausstellungsthema im Aachener Ludwig Forum. Die Konferenz diskutiert anhand der ausgestellten Werke Entwicklungen zeitgenössischer kubanischer Kunst im Dialog mit nichtkubanischen Künstlern.

Im Rahmen der Ausstellung „Kunst x Kuba“ findet eine zweitägige Konferenz im Ludwig Forum für Internationale Kunst statt, in welcher der künstlerische Dialog der Ausstellung durch diskursive Foren und Gesprächs runden mit kubanischen und nicht-kubanischen Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Kulturschaffenden auf theoretischer Ebene erweitert wird. Zu verschiedenen Themen und Aspekten der kubanischen Kunst und Kultur, aber auch vor dem Hintergrund gesellschaftspolitischer Herausforderungen, werden relevante Fakten der kubanischen Kulturpolitik erörtert. Die Themen reichen von Fragen nach aktuellen künstlerische Tendenzen, Kunst im öffentlichen Raum, staatliche Auftragskunst, künstlerische Ausbildung auf Kuba, wirtschaftliche Situation kubanischer Künstlerinnen und Künstler, Einbindung in den internationalen Kunstmarkt, bis zu gesellschaftspolitischen Aspekten wie Meinungsfreiheit und Zensur, Menschen rechten oder auch die politische Zukunft des Karibikstaates.

Programm

Freitag 26. Januar 2018

09:30 Uhr Get-Together / Kaffee

10:00 Uhr
Begrüßung, Andreas Beitin (Direktor Ludwig Forum Aachen/D)

10:30 Uhr
Peter und Irene Ludwigs Kulturelles Engagement auf Kuba, Brigitte Franzen, Aachen/D (Vorsitzende Peter und Irene Ludwig Stiftung)

11:00 Uhr
Beginn der kubanischen Kunst in Deutschland
Wolfgang Becker, Aachen/D (ehem. Direktor Ludwig Forum Aachen) und Jürgen Harten, Berlin/D (ehem. Direktor Kunsthalle Düsseldorf), Moderation: Andreas Beitin

12:00 Uhr Kaffeepause

12:15 Uhr
(Havanna Biennale), n.n.

12:45 Uhr
Art and Education at ISA (Universidad de las Artes de Cuba) (AT) (Spanisch, m. Übersetzung ins Deutsche), Ruslán Torres Leyva Havanna/CUB (ISA, Universidad de las Artes de Cuba)

13:15 Uhr Mittagspause / Ausstellung Kunst x Kuba

14:30 Uhr
Art and Anthropology. Methods and Practices in Cuban Contemporary Art (Englisch), Celia Gonzáles Álvarez, Havanna/CUB (Künstlerin)

15:00 Uhr
Artistic-Pedagogic Projects and Pratices in Contemporary Cuban Art (Englisch), Danné Ojeda Hernandez, Singapur (Nanyang Technological University)

15:30 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr
Contemporary Cuban Photography (Englisch), Iliana Cepero, New York City/ USA (Tisch School of the Arts)

16:30 Uhr
Identity and Afrocuban Culture (Englisch), Roberto Zurbano, Havanna/CUB

17:00 Uhr
Abschlussdiskussion mit Celia Gonzáles Álvarez, Danné Ojeda Hernandez, Iliana Cepero, Roberto Zurbano; Moderation: Janice Mitchell

18:00 Uhr
Performance Adriana Delahante Matienzo, ISL/CUB

19:00 Uhr
Ende des ersten Konferenztages

Samstag 27. Januar 2018

09:30 Uhr Get-together / Kaffee

10:00 Uhr
Intertextualities and Alterities: Broken Hyphens Between Western Culture and Contemporary Cuban Art (Englisch), Rubén de la Nuez, Singapur (Nanyang Technological University, Singapur)

10:30 Uhr
What Makes the Difference? Cuban Artists and Cuban Artists Living Abroad (Englisch), Juana Valdes, Florida/USA (Künstlerin, University of Massachusetts Amherst)

11:00 Uhr
Networks, Nation and the Social Imagery in Contemporary Cuban Art (Englisch), Amy McDonnell, London/UK (Chelsea College of Arts)

11:30 Uhr
Diskussion, Moderation: Denise Petzold

11:45 Uhr Kaffeepause

12:00 Uhr
Freedom of Expression. Censorship in Contemporary Art (Englisch), Miriam La Rosa, London/UK (Kuratorin)

12:30 Uhr
Women Artists Visibility in/from Cuba (Englisch), Susana Pilar Delahante Matienzo, Havanna/CUB (Künstlerin)

13:00 Uhr
Diskussion, Moderation: Janice Mitchell

13:15 Uhr Mittagspause

14:30 Uhr
Cuban Postsocialist Art and Public Space (Englisch), Paloma Duong, Boston/USA (Massachusetts Institute of Technology)

15:00 Uhr
New Media Art, Music, and Literature in Cuba (Englisch), Lizabel Mónica Villares Plasencia, New Jersey/USA (Princeton University)

15:30 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr
Irony, Satire and Parody in Cuban Art during the Special Period (Englisch), Stephen Wilkinson, London/UK (International Institute for the Study of Cuba)

16:30 Uhr
"Es lo que que hay." Armut und Kunst bzw. Materialbeschaffung und Ausdrucksmöglichkeiten (Englisch), Lina Tegtmeyer, Berlin/D (Freie Universität)

17:00 Uhr
Abschlussdiskussion, Moderation: Andreas Beitin

17:30 Uhr
Ende der Konferenz

Konferenz in englischer und deutscher Sprache.
Teilnahme kostenfrei für alle Interessierten (nur Museumseintritt).
Um Anmeldung wird gebeten: E492Pra1@mail.aachen.de
Das aktuelle Tagesprogramm finden Sie unter www.ludwigforum.de