Meldungen zum Kunstgeschehen

Kunst im Saarland im Februar bis März 2009

Je unfreundlicher das winterliche Wetter ist, umso schöner kann sich der Museums- oder Galeriebesuch gestalten. Und deshalb sind im Februar und März 2009 im Saarland die Pforten für alle Kunstinteressierten weit geöffnet. Was es zu sehen gibt? Eine ganze Menge!

\"Kunst

Kunst im Saarland

Im Westen viel Neues

Ob Sie nun die Präsentation „Veronika Veit. Auf Augenhöhe“ in der Stadtgalerie Saarbrücken besuchen, sich zu den fotografischen „Positionen“ von Benedikt Steinmetz und Mark Vogelgesang im Baden-Badener Kunstforum in Sankt Ingbert begeben, bei der Ausstellung „Napoleon – Genie und Despot“ im Museum Haus Ludwig in Saarlouis den Spuren dieser historischen Gestalt nachgehen oder die „Comics made in Germany“ im Deutschen Zeitungsmuseum in Wadgassen entdecken. Ein echtes Highlight – nicht nur für Kunst-, sondern auch für Naturfreunde – ist darüber hinaus die „Gipfelkunst am Schaumberg“ in Tholey: Bei einem Spaziergang an einem der sicherlich schönsten Flecken des Saarlandes die Arbeiten von zehn KünstlerInnen aufspüren. Denn neben einer imposanten Lichtinstallation, finden sich Plastiken und Skulpturen aus den unterschiedlichsten Materialien in einem wirklich spannenden Dialog mit dem saarländischen Naturraum. In diesem Sinne wünsche ich allen Ausstellungsbesuchern Ruhe und Muße für den künstlerischen Genuss!

„Es winkt zu Fühlung fast aus allen Dingen,

aus jeder Wendung weht es her: Gedenk!

Ein Tag, an dem wir fremd vorübergingen,

entschließt im künftigen sich zum Geschenk.“

[Rainer Maria Rilke]

 

Zusätzlich ist in Sankt Wendel zu empfehlen:

Die Straße der Skulpturen Sankt Wendel
Entlang eines ca. 25 km langen Teilstückes des Saarland-Rundwanderweges wurden seit 1971, auf Initiative des Saarländischen Bildhauers Leo Kornbrust, insgesamt 53 Skulpturen von 49 Künstlern aus 12 Ländern erarbeitet bzw. aufgestellt.

Der Anfang bildete das Internationale Steinbildhauersymposion auf der Baltersweiler Höhe (bei St. Wendel) in den Jahren 1971/72. An der eigentlichen Straße der Skulpturen (ca. 20 km, von St. Wendel bis zum Bostalsee) wurde von 1977 bis 1988 gearbeitet. Im Jahre 1993 wurde die Strecke um 5 km bis zum Petersberg erweitert; 1996-2001

Diese Seite teilen