Meldungen zum Kunstgeschehen

Kunst in Barcelona April/Mai 2016

In der katalanischen Hauptstadt ist in der zweiten Hälfte des Frühlings wieder viel los. Ob Fotografie oder Street Art, hier kann eigentlich jeder fündig werden. Karin Ego-Gaal verrät ihre Highlights.

Kunst in Barcelona
Kunst in Barcelona

Die Terrakotta-Armee kommt nach Barcelona! Die spektakuläre Ausstellung zeigt über 150 fantastische Stücke aus einem der rätselhaftesten und eindrucksvollsten archäologischen Funde des 20. Jahrhunderts.

Ganz das Gegenteil präsentiert das MACBA mit seiner modernen Ausstellung »I will fear no evil« des Künstlers Jose Antonio Hernandez-Diez: experimentelle Videos, Installationen und viele erklärende Geschichten zu den Werken machen die Ausstellung zu einem Erlebnis. Die Fundacio Tapies dagegen zeigt noch bis Mitte Mai Werke aus der einzigartigen Kollektion von Antoni Tapies.

Die wunderbare Fotoausstellung »Making Africa« bietet das CCCB mit der Einladung, den Kontinent aus einer neuen Perspektive aus zu sehen. Fotografien stehen ebenfalls im Mittelpunkt beim Museu del Disseny de Barcelona: in »Distinction – A century of photography« steht die Modefotografie im Fokus.

Und Ende Mai gibt es noch ein weiteres Highlight in der Fundacio Picasso – mit der Sonderausstellung »The 156 engravings«; sie präsentiert Picassos Talent als Graveur.

Äußerst wichtig für Barcelonas Kunstszene sind ebenso die Galerien, welche Ende März viele neue Ausstellungen bereithalten: Die 3 Punts Galeria feiert mit »Perishable Rush« einen Straßenkünstler; die Galeria Joan Prats zeigt neue farbenfrohe dreidimensionale Arbeiten von Fabia Marcaccio und die Galeria Marlborough präsentiert Ölgemälde und Aquarelle des Künstlers Abraham Lacalle.