Meldungen zum Reisen

Kunst in Barcelona Februar/März 2017

Die Museen und Galerien Barcelonas haben auch im spätwinterlichen Grau einen bunten Strauß an Kunst zu bieten. Die nimmt aktuelle Themen wie die Do It Yourself Bewegung auf, bezieht sich aber auch auf »klassische« Themen wie Mythologie und Bezüge zur mittelalterlichen Kunst.

Kunst in Barcelona
Kunst in Barcelona

Mitte März ist sie endlich in Barcelona, die Ausstellung »Picasso Portraits«, die gerade sehr erfolgreich in London, in der National Portrait Gallery, gezeigt wird. Doch bis dahin präsentiert das Fundacio Museo Picasso noch eine wunderbare Schau über die Faszination Picassos für die Welt der Mythologie.

Die Fundacio Joan Miro präsentiert bis Mitte Mai eine Fotoausstellung des Künstlers Joaquim Gomis, welcher ein breites Spektrum an Arbeiten im Sinne des avantgardistischen künstlerischen Ausdrucks seiner Zeit, kreierte. Zudem eröffnet die Fundacio die Ausstellung »Self-organization«, welche die Pionierkünstler der 1960er bis hin zur Gegenwart verfolgt.

Das MACBA zeigt mit »Hard Gelatin« versteckte Geschichten aus den 80ern und mit der Ausstellung »Miralda – Madeinusa«, alle Projekte des Künstlers Antoni Miralda, welche mit den Vereinigten Staaten verbunden sind.

Das Arts Santa Monica widmet sich mit »Aftermath« dem Generalthema der Biennale »Berichterstattung von der Front« und präsentiert neue Strategien der Projektionen.

»Photobook Phenomenon« heißt die neue Ausstellung im CCCB; sie soll dazu beitragen, neue Perspektiven der Bedeutung und Wirkung des Fotobuchs zu vermitteln.

Auch das Museu Nacional d’Arte de Catalunya fügt zu seinen zwei bestehenden Ausstellungen noch »Uprisings« hinzu. Eine Ausstellung basierend auf den Werken des Philosophen, Kunsthistorikers und Kurators Georges Didi-Huberman.

Aufregende zeitgenössische Kunst bieten ebenfalls die Galerien in Barcelona, darunter die Galeria Estrany-de la Mota mit »Chiviados«; die Angels Barcelona mit »Free, Fraud, Freud« und viele andere.