Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, vom 11. bis 17. Mai 2015

Valie Export, der Sammler Reinhold Würth, Anselm Kiefer, Le Corbusier und ein literarischer Kunsthistoriker begegnen uns in dieser Woche. Außerdem gibt es einen Tipp für Abiturienten, einen Blick auf die antike und zeitgenössische Architektur, Klangkunst und wir lernen die unbekannte Schwester der berühmten Terrakotta-Armee kennen.

Montag, 11. Mai

19:00 Uhr auf ARDalpha: Die Kunstakademie München bietet angehenden Künstlern und Kunstpädagogen, aber auch allen, die interdisziplinär arbeiten wollen, Möglichkeiten. »alphaCampus« stellt sie und andere Hochschulen vor und wirft dabei einen Blick auf Studienbedingungen und Campusleben.

Dienstag, 12. Mai

16:55 Uhr auf Arte: Die Hagia Sophia ist eines der »Denkmäler der Ewigkeit«. Sie bildet den Abschluss der Dokumentationsreihe und hat neben einer ereignisreichen Geschichte natürlich auch architektonisch viel zu bieten. Ihre mächtige Kuppel beherbergte Kirche und Moschee und hütet bis heute zahlreiche Kunstschätze.

20:00 Uhr in NDR Kultur: Das Feature »Die Schöpfung und ihre Elemente« untersucht die Rolle von Feuer, Wasser, Erde und Luft in den Bildern im Werk Anselm Kiefers. Der 1945 geborene Künstler forscht in seinem Werk nach der »Grundbewegung der Welt«.

23:10 auf WDR: Max Liebermanns »Die Rasenbleiche« steht heute im Fokus bei »WestArt Meisterwerke«. Was heute idyllisch und friedlich wirkt, sorgte 1883 für einen Skandal – Liebermann wurde bereits zuvor als »Maler des Hässlichen« verschrien und setzte dem mit diesem Bild die Krone auf.

Mittwoch, 13. Mai

21:45 Uhr auf ARDalpha: Dietmar Tanterls Lichtkunst steht heute im Mittelpunkt der Reihe »Kunstraum«. Sein Werk »Rot Wein Rot« ist als Dauerinstallation im Lenbachhaus zu erleben und will das Erleben von Raum, Zeit, Farbe und Licht thematisieren.

22:55 Uhr auf Arte: »Das Jahrhundert des Le Corbusier« zeichnet anhand des Lebens Edouard Jeanneret-Gris‘ ein Bild des 20. Jahrhunderts und zeigt dabei, wie der Schweizer Architektur, Design und Kunsttheorie geprägt hat.

Donnerstag, 14. Mai

13:30 Uhr auf SWR: Der Bergpark Kassel Wilhelmshöhe ist bekannt für seine beeindruckenden Wasserspiele. 1714 wurden sie erstmals präsentiert und sollten die größten der Welt sein. Die Dokumentation »Die Wasserkunst von Wilhelmshöhe« begibt sich auf einen Spaziergang durch den Park und schaut den Verantwortlichen über die Schulter

17:00 Uhr: »Der Parthenon« kann ohne Übertreibung als Wahrzeichen der Athener Akropolis bezeichnet werden. Immerhin gilt das Bauwerk seit beinahe 2500 Jahren als Inbegriff der Schönheit und heute als Musterbild antiker Architektur. Die Dokumentation begleitet die Restauratoren bei ihrer Arbeit und wirft zugleich einen Blick in die Geschichte des Baus.

17:35 Uhr auf ORF2: In Wattens (Tirol) stehen die Swarovski Kristallwelten. Sie sind eine der meistbesuchten Attraktionen in Österreich und haben nicht nur dank glitzernder Steinchen eine Anerkennung verdient. André Heller entwarf die Kunstlandschaft und ließ sich dabei von den Wunderkammern der Habsburger inspirieren, weitere Künstler folgten. »Die neuen Kristallwelten – Glitzernde Wunderkammer« stellt sie vor.

Freitag, 15. Mai

00:05 Uhr in Deutschlandradio Kultur: die »Klangkunst« präsentiert heute das Soundwalk Collective, das sich in den Archiven des Filmemachers umtun durfte. Aus dem dort gefundenen Rohmaterial schufen die Künstler einen Blick hinter die akustischen Kulissen des Filmemachers.

06:00 Uhr auf RBB: Antonio Gaudis Sagrada Familia zieht jedes Jahr zahlreiche Touristen an. Dabei ist das Bauwerk nicht nur eine architektonische Besonderheit, sondern für die Katalanen auch eine Erinnerung an einen Volkshelden. »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit« war da.

Samstag, 16. Mai

20:15 Uhr auf Arte: Die Terrakotta-Krieger aus dem Grab des Kaisers Qin gelten als achtes Weltwunder. Was viele nicht wissen: Es gibt eine zweite solche Armee, entdeckt in den 1990ern. Diese hat einen ganz anderen künstlerischen Ausdruck als ihr berühmteres Pendant und illustriert den Wandel der chinesischen Gesellschaft. »Die nackte Terrakotta-Armee« stellt sie vor,

20:15 Uhr auf ZDFinfo: James Simon kennt kaum jemand, doch auch dank ihm wurde die Büste der Nofretete entdeckt. Denn er finanzierte als Mäzen die Grabungen des Archäologen Ludwig Borchardt und beteiligte sich am Aufbau der Museumsinsel. »Der Mann, der Nofretete verschenkte« zeigt, welchen Anteil er an diesen Leistungen hatte.

Sonntag, 17. Mai

11:55 Uhr auf SRF1: »Valie Export – Ikone und Rebellin« porträtiert die provokative Künstlerin und zeigt, wie sie am neuen Frauenbild in der Kunst mitwirkte. Dabei kommen auch Kolleginnen wie Marina Abramovic und Carolee Schneemann zu Wort.

12:05 Uhr auf Arte: Reinhold Würth führt einen Weltkonzern und liebt die Kunst. Beste Voraussetzungen, als Mäzen und Sammler zu wirken und sich eng mit Künstlern und ihrem Werk auseinander zu setzen! »Kunst sammeln mit…« spricht mit ihm.

14:04 im kulturradio: Santiago Sierra sorgt mit seiner Kunst häufig für Aufsehen. Stets verbindet er seine Projekte mit politischen Themen wir Armut und Lohn, Globalisierung und Migration. »Wie ein Schuss zwischen die Augen: Der spanische Künstler Santiago Sierra« stellt ihn und sein Werk vor.

18:30 Uhr in Deutschlandradio Kultur: Im Hörspiel »Austerlitz« berichtet der Erzähler über seine Bekanntschaft mit dem Architekturhistoriker Jacques Austerlitz, den er in den 60er Jahren zufällig getroffen hat. Stefan Kanis setzt den Roman von W.G. Sebald in Szene.