Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 13. bis 19. August

Zur Abwechslung beginnt die Woche gleich mit zwei spannenden Hörspielen. Wer möchte kann sich aber auch mit der Kulturpolitik und -szenen in Griechenland, den Pariser Vorstädten und in Minsk auseinandersetzen. Ein breites Spektrum also, wo für jeden etwas mit dabei ist!

Montag, 13. August

13:20 Uhr auf 3sat: Die Reihe »Europas schönste Parks« stellt fünf der sehenswertesten Parks in Europa vor. Die erste Folge beginnt mit dem Jardin des Tuileries in Paris.

18:30 Uhr in Bayern 2: In »Ein Yankee am Hofe des König Artus« erzählt Mark Twain die außergewöhnlichen Folgen eines Museumsbesuch. Zu hören sind sie im radioMikro-Hörspiel.

19:04 Uhr in WDR3: Im Anschluss folgt gleich ein zweites Hörspiel, das die »Bildbeschreibung« von Heiner Müller zum Thema hat.

19:04 Uhr im Kulturradio: Statt eines Hörspiels kann man sich aber auch den Mauerresten unter Palmen widmen. Margit Miosga stellt im Kulturtermin The Wende Museum in Los Angeles vor.

Dienstag, 14. August

13:00 Uhr auf Arte: »Stadt Land Kunst« reist auf den Spuren Edgar Degas nach Neapel, wo der junge Maler das Licht, die Antike und den Reiz der Bewegung entdeckt, der später so prägend für seine Werke werden sollte.

Mittwoch, 15. August

10:05 Uhr in SWR2: Christian und Beate haben beide schwere Schicksalsschläge hinter sich, als sie sich zufällig über den Weg laufen. Eckhard Rahlenbeck gibt Einblick in diese »Geschichte einer Beziehung« zwischen dem Maler und der Modedesignerin.

11.00 Uhr in Bayern 2: Capri ist nicht nur ein beliebter Urlaubsort, sondern auch nicht zuletzt Sehnsuchtsort von Künstlern aller Sparten. Der Schlager von den »Capri-Fischern« ist nur eine der viele Hommagen an die Insel, über die in radioTexte resümmiert wird.

13:30 Uhr in Bayern 2: Die »Micro-Folie« ist nicht nur Frankreichs erstes virtuelles Museum, sondern auch eine innovative Kultureinrichtung. Fernab von Paris‘ prunkvollen Stadtzentrum bringt es unter dem Motto »Liberté, Egalité - Culture!« in seinen Vorort Sevran Beaudottes. Suzanne Krause hat sich die »Kulturarbeit im Pariser Plattenbau« angesehen.

Donnerstag, 16. August

22:30 Uhr In Hr2-Kultur: Sammlungen bewahren Kultur- und Naturschätze und dienen der Forschung. Doch sie bedürfen einer fachkundigen Pflege. Einen Einblick in diese Arbeit gibt »die Präparatorin Navena Widulin im Gespräch mit Maria Hecht«.

Freitag, 17. August

12:00 Uhr auf Phoenix: Wie eindrucksvoll der Adel lebte, zeigt die Reihe »Schlösserwelten Europas«. In dieser Folge geht es nach Portugal, wo besonders der orientalische Einfluss auffällt.

15:30 Uhr in Bayern 2: In der Nahaufnahme steht heute Griechenland im Fokus. In dem krisengebeutelten Land wurde der Kulturetat um 40 Prozent gekürzt, stattdessen »mischen Mäzene Griechenlands Kulturszene auf«.

19:15 Uhr im Deutschlandfunk: Sommer heißt Festival-Zeit. Eines der vielen, aber kaum bekannten ist das »Work Hard! Play Hard!«-Festival in Minsk, wohin die Mikrokosmos-Kulturreportage einen mitnimmt. Mitten im autoritär regierten Weißrussland treffen sich Künstler aus ganz Europa und reflektieren Genderfragen, Formen der Wissensproduktion oder Kunst im öffentlichen Raum.

21:00 Uhr auf SWR: So manche Gläser sind filigrane Kunstwerke, bei denen man hat sie zu zerbrechen. Doch herstellen kann sie heute kaum noch einer. Die Sendung »Handwerkskunst« führt in die Glasbläserei ein, die zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt wurde.

Samstag, 18. August

12:04 Uhr in WDR 3: »Der Fall Flora S.« ist erschütternd: Die junge Flora ist dem Künstler Alfred Hrdlicka vollkommen ergeben — so ergeben, dass sie ihm zuliebe ihren romantisierten Jugendtraum realisiert: Am 26. Januar 1999 wählt sie den Freitod aus Liebe, den »Liebestod«. Die »Reportage einer mörderischen Abhängigkeit« ist im Kulturfeature zu hören.

Sonntag, 19. August

00:05 Uhr auf 3sat: »Herbert Brandel — Kunst und Obsession« begleitet den Künstler bei seinem Leben, Werken und Wirken.

09:45 Uhr in WDR 5: ZeitZeichen blickt auf den deutschen Barock-Baumeister Balthasar Neumann zurück, der am 19. August 1753 verstarb.

11.15 Uhr auf BR Fernsehen: Um 1900 baute sich jeder, der Rang und Namen hatte, in der Münchener Umgebung eine Villa. Gebaut wurden die »Villen für die Sommerfrische« von dem Architekten Emanuel Seidl, oder auch Emanuel von Seidl, wie er seit seiner Erhebung in den Adelsstand zu seinem 50. Geburtstag hieß.

12:00 Uhr auf Arte: In dieser Woche geht mit »Live Art. Ein Archiv für flüchtige (Performance-) Kunst« mit der Frage weiter, wie man Geschichten erzählt, die über die Zeiten und Kunstströmungen hinweg dieselben bleiben. Zu Wort kommt dazu die New Yorker Künstlerin Joan Jonas.