Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 16. bis 22. April 2018

Die Kunstwoche im Rundfunk ist abwechslungsreich: Künstler kommen im Gespräch zu Wort, sie werfen einen Blick auf die baltische Kunstgeschichte und die Kunst der DDR in heutigen Museen oder auf faszinierende Gartenkunst.

Montag, 16. April

16:05 Uhr in HR2 Kultur: Der Kunsthistoriker Wolfgang Pöhlmann hat eine kulinarische Liebe – die Wurst. Dieser hat er ein Buch gewidmet und erzählt heute im »Kulturcafé« von seiner Arbeit daran und der Kulturgeschichte des tierischen Brotbelags.

21:05 Uhr in Bayern2: Ein gegenläufiger Trend zeichnet sich ab: einerseits schließen Kirchen und Klöster, andererseits gibt es aber auch Neubauten. Wie geht man damit um, was macht moderne Kirchenarchitektur aus und wie fügt sie sich in die Stadtplanung ein? Diese und andere Fragen diskutiert »Theo-Logik« mit Thomas Erne vom Institut für Kirchenbau und kirchliche Kunst der Gegenwart.

Dienstag, 17. April

15:05 Uhr in Bayern 2: »Radiowissen am Nachmittag« widmet sich heute unter anderem Kunst aus der Dose. Graffiti sind schon längst aus ihrem halbkriminellen Schattendasein getreten und werden von der Bevölkerung teils geliebt, vor allem aufgrund ihrer Kunstfertigkeit.

20:45 Uhr auf MDR: »Blaue Schwerter auf weißem Gold« widmet sich der Faszination des Meißener Porzellans. Dessen Logo aus zwei gekreuzten Schwertern steht für feinstes Tischgeschirr und edle Preziosen. Die Sendung beleuchtet die Geschichte der Manufaktur und illustrieren die Faszination, die vom Meißener Porzellan ausgeht.

22:00 Uhr in MDR Kultur: Die »Werkstatt« widmet sich anlässlich des 80. Geburtstages von Gerhard Bätz seinen Miniaturen, die elementarer Bestandteil des Schloss Heidecksburg in Rudolstadt sind und jedes Jahr zahlreiche Besucher faszinieren.

Mittwoch, 18. April

09:05 Uhr in Deutschlandfunk Kultur: Die Sendung »Im Gespräch« hat jeden Vormittag Persönlichkeiten zu Gast und spricht mit ihnen über ihre Arbeit und ihre Gedanken dazu. Heute ist der Künstler Jonas Burgert zu Gast, dessen virtuos gemalte Bilder den Betrachter ins Geschehen hinein holen.

16:10 Uhr in MDR Kultur: »Wie gehen ostdeutsche Museen mit DDR-Kunst um?« fragt das Gespräch den Direktor des Kunstmuseums Moritzburg in Halle, Thomas Bauer-Friedrich. Diese agierte in einem besonderen Raum, dem Spannungsfeld zwischen Zensur und Staatskunst.

22:05 Uhr auf Arte: Das National Museum of African American Culture and History in Washington besteht nunmehr seit fast zwanzig Jahren. Die Dokumentation »Das Schwarze Museum« beleuchtet seine Geschichte und seine Ausstellungen, die der schwarzen Bevölkerung und ihrer kulturellen Bedeutung für die USA ein Denkmal setzen.

Donnerstag, 19. April

09:25 Uhr auf Arte: »Die Kathedrale«, genauer gesagt das Straßburger Münster war bis ins 19. Jahrhundert hinein das höchste Bauwerk Europas – und ist vor allem ein Meisterwerk der Hochgotik. Die Dokumentation rückt die Bauhütte und ihre Mitarbeiter in den Fokus.

11:50 Uhr auf Arte: Die Gartenanlage Sezincote nordwestlich von Oxford ist das Werk der Gebrüder Cockerell, die ihre Gartenanlage in einen Palast im indischen Stil verwandelten. »Magische Gärten« stellt den wunderbaren Ort vor.

Freitag, 20. April

20:15 Uhr in NDR Info: Die »Zeitzeichen« erinnern heute an den Geburtstag Joan Mirós. Der Spanier ist zweifelsohne der Star der Kunstpostkarte und des Kunstplakates und inzwischen finden sich seine Werke auch auf T-Shirts, Tassen, Taschen und Co.

Samstag, 21. April

12:04 Uhr in WDR3: Das Kulturfeature »Die sieben Leben der Marina Abramovic« wirft ein Schlaglicht auf die Performancekünstlerin, die mit ihren Aktionen immer wieder Schmerz und Tod thematisiert und sich nicht davor scheut, das Publikum und sich selbst in geradezu quälende Situationen zu bringen.

13:05 Uhr in Bayern2: »Die Kraft der Reduktion« fragt nach der Sprengkraft des künstlerischen Minimalismus, sei es in der Bildenden Kunst, der Musik oder im Film. Dabei stellt das Feature prägende Konzertskandale vor, untersucht die Wirkung der Pop Art und des modernen Produktdesigns und und und.

16:00 Uhr auf WDR: Die Reihe »Paläste der Macht« stellt Gebäude mitten im Zentrum der deutschen Politik vor. Die Villa Hügel in Essen war eines der Zentren der Schwerindustrie, das Hotel Petersberg war und ist Treffpunkt der Mächtigen und der Bonner Kanzlerbungalow war jahrzehntelang eine regelrechte Zentrale der Macht.

Sonntag, 22. April

09:10 Uhr auf SWR: Sie ist ein Gesamtkunstwerk, die isländische Sängerin Björk. Ihre Musik geht stets eine Verbindung mit Album- und Videoästhetik ein und die Provokation ist ihr immanent. Der Film »Björk!« begibt sich auf eine Reise entlang ihrer Lebensstationen.

11:10 Uhr auf Arte: »Der geschlachtete Ochse« von Rembrandt ist zweifelsohne eines der Meisterwerke des Niederländers. In »Augenschmaus« kreiert Küchenchef Alexandre Gauthier aus der Inspiration des Gemäldes eine Mahlzeit.

17:30 Uhr auf Arte: Die Kunst des Baltikums steht im Fokus der Dokumentation »Der Geist der Freiheit«. Nach dem Erste Weltkrieg spielten die Künstler des Baltikums bei der Herausbildung der Nationalstaaten eine entscheidende Rolle. Die Dokumentation zeigt das anhand einer Auswahl herausragender Werke.