Meldungen zu Buch und Medien

Kunst in Funk und Fernsehen, Woche vom 17. bis 23. August 2015

Passend zur Urlaubszeit entführt das Fernseh- und Radioprogramm den Zuschauer diese Woche in ferne, zumeist südliche Länder und Städte und zeigt deren kulturelle Besonderheiten. Neben erotischer Kunst in der Malerei und Bildhauerei, gibt es auch eine spannende Sendung über die Kunstfertigkeit von Höhlenmalereien aus der Steinzeit zu sehen.

Montag, 17. August

22.30 Uhr auf ORF2: Fast 600 Jahre befand sich die Aktmalerei fest in den Händen männlicher Künstler. An den Kunstuniversitäten ist das Aktzeichnen mittlerweile ein ungeliebtes Pflichtfach geworden. In welche Richtung strömt die alte, anscheinend anachronistische Kunstrichtung? Haben nackte Modelle die Machtverhältnissse nicht längst umgedreht? In dem Film »Der letzte Akt« wird auch das ambivalente Verhältnis zwischen Maler und Modell zum Thema gemacht.

Dienstag, 18. August

23.10 Uhr auf arte: Die Dokumentation »Die Schätze des Vatikans« widmet sich neben der römisch-katholischen Kirchengeschichte und dem Alltagsleben im Vatikan, auch den Meisterwerken der Kunst und Architektur innerhalb des Kirchenstaates. Das Filmteam führte Gespräche mit Wissenschaftlern, sowie Kunst- und Kirchenhistorikern und erhielt sogar Zutritt zu den päpstlichen Privatgemächern

Mittwoch, 19. August

12.15 Uhr auf SRF info: Alfons Maissen hat sein ganzes Leben damit verbracht, Objekte, Werkzeuge, Mobilien, aber vor allem auch Zettel, Fotografien und eine Menge Lieder zu sammeln. Dieses kulturelle Erbe bildet damit eine einzigartige Kostbarkeit. Das Filmportrait »Cuntrasts« aus dem Jahr 2001 zeigt sein Leben.

19.30 Uhr auf 3sat: Eine Dokureihe des Senders 3sat, die sich jeden Tag der Kultur einer anderen Stadt widmet, zeigt heute in der Sendung »Mein Brüssel« architektonische Juwelen und Gespräche mit Künstlern der Stadt, die als ein kreativer Nährboden für  Kunst, vor allem die des Surrealismus, gilt.

Donnerstag, 20. August

7.35 Uhr auf SWR: Die Reihe »Schätze der Welt – Erbe der Menschheit« beschäftigt sich heute mit den Tempeln von Khajuraho in Zentralindien, die nicht nur dem Aufbau des menschlichen Körpers nachempfunden sind, sondern auch über 2000 erotische, detailgetreue Skulpturen – Paare beim Akt, Engel und Fabeltiere – zur Verherrlichung der Götter beinhalten.

19.30 Uhr auf 3sat: Wie am Vortrag in Brüssel, ist man heute in Rom auf den kulturellen Spuren der Stadt. Neben alltäglichen Einblicken, geht es um das italienische Kino »Cinecittà«, das hier entstanden ist und zum europäischen Hollywood wurde. Aber auch Mode, Speisen und natürlich der Vatikan als ein Hort unermesslicher Kunstschätze sind zu sehen.

Freitag, 21. August

22.30 Uhr in MDR Figaro: Der Schriftsteller, Bildhauer und Maler Günter Grass liest anlässlich des »ARD Radiofestival 2015« in der Sendung »Die Lesung« aus seiner Autobiografie »Beim Häuten der Zwiebel« vor. Sie erzählt unter anderem von seinem Bildhauerei-Studium, familiären Beziehungen und seiner Zeit bei der Wehrmacht und der Waffen-SS.

Samstag, 22. August

10.15 Uhr auf 3sat: Schloss Hellbrunn in Salzburg ist eine einmalige Konzeption aus historischem Lustschloss, Wasserspielen und Parkanlagen. Der Dokumentationsfilm »Hellbrunn« zeigt einen Ort der Geschichten, Wasserspiele mit Grotten und den Park mit Götterstatuten.

19.10 Uhr auf arte: Der Handschlag von Camp David, der Kniefall Willy Brandts oder das Foto von den Demonstranten der Pariser Bastille nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo. Der Kurzfilm »Pictures for Peace« zeigt Fotografien, die die Welt bewegten, sowie deren Hintergründe und führt dem Zuschauer damit die Bedeutung des Fotojournalismus damals und heute vor Augen.

Sonntag, 23. August

9.05 Uhr auf 3sat: Die Sendung »Neue Gartenkunst« widmet sich der japanischen Gartenkunst und dem international wichtigsten japanischen Gartenkünstler unserer Zeit Shunmyo Masuno. Die japanische Gartenkunst hat eine jahrhundertealte Tradition und beeinflusst weltweit zeitgenössische Gartendesigner.

17.15 Uhr auf SWR: Der erste Teil der Doku »Barock im Südwesten« eröffnet dem Zuschauer Einblicke in beinahe alle Bereiche der prachtvollen Epoche: von der achitektonischen Struktur der barocken Schlösser über die Handwerkskunst bis hin zu repräsentativen Fürstengärten.

17.30 Uhr auf arte: Die berühmten Höhlenmalereien in der Grotte Chauvet in Frankreich zählen zu den ältesten Kunstwerken der Menschheitsgeschichte. Um die Werke auch für Besucher erfahrbar zu machen wurde einige Kilometer entfernt eine exakte Kopie der Höhle erbaut. In der Dokumentation »Steinzeit und Moderne« wird erläutert, wie die Plastiker für die Nachbildung Materialien und Techniken der Steinzeit ergründeten. Außerdem werden die originalen prähistorischen Kunstwerke den neuen Zeichnungen gegenübergestellt.

18.50 Uhr auf ORF2: Die Sendung »Reisezeit« führt uns heute nach Irland. Präsentiert werden unter anderem die irischen »Powerscourt Gardens« südlich von Dublin oder Kilkenny, weltbekannt wegen des jährlichen Kunstfestivals. Im Design-Zentrum der Stadt kann man viele verschiedene Künstler und Handwerker bei ihrer Arbeit beobachten.